Neue Checkliste im Frühjahr 2019: Tappen Sie nicht in eine dieser 7 fiesen E-Mail-Gefahrenfallen

05. Februar 2019

Überprüfen Sie Ihr Verhalten im Umgang mit E-Mails

Jedes Jahr gehen Sie ein höheres Risiko ein, wenn Sie eine E-Mail öffnen. In diesem Jahr ist die Gefahr schon doppelt so groß wie vor vier Jahren: Eine von 100 E-Mails ist mit einem Schadprogramm verseucht (Quelle: Internet Security Threat Report 2017 der Firma Symantec). Dazu drohen Ihnen bei E-Mails weitere Gefahren wie gezielte Hacker-Angriffe (Spearphishing), gefährliche Links und Betrugsversuche. Als sicherheitsbewusster PC-Anwender sind Sie damit vertraut. Aber wie gut kennen Sie die damit verbundenen Gefahren wirklich? Meine neue Checkliste zeigt Ihnen in 5 bis 10 Minuten, ob sich die E-Mail-Betrüger bei Ihnen die Zähne ausbeißen oder ob Sie unter bestimmten Umständen in eine Falle laufen und wie Sie diese Gefahr wirksam verringern. 

1. Vertrauen Sie E-Mails mit dem Absender eines guten Freundes oder bekannten Unternehmens? 

O Ja: Das ist gefährlich. Der Absender kann gefälscht oder das Konto missbraucht worden sein. Seien Sie bei jeder E-Mail gleich kritisch. Lassen Sie sich nicht durch einen bekannten Absender beirren.

O Nein

2. Denken Sie immer zuerst an das Gute im Menschen und vertrauen Ihren Mitmenschen? 

O Ja: Das ehrt Sie als Mensch und verdient Hochachtung, ist aber im Umgang mit E-Mails gefährlich. Betrüger und Kriminelle kennen keine Skrupel. Seien Sie daher kritisch, wenn Sie jemand per E-Mail um Geld bittet oder um einen ungewöhnlichen Gefallen.

O Nein

3. Helfen Sie Freunden und Verwandten in Not mit Geld aus, wenn Sie darum gebeten werden?

O Ja: Seien Sie vorsichtig, damit niemand Ihre Hilfsbereitschaft missbraucht. Betrüger geben sich als Verwandte aus und schreiben hilfsbereite Menschen wie Sie gezielt an, um Geld wegen einer angeblichen Notlage zu erbitten.

O Nein

4. Sind Sie der Meinung, dass beim Öffnen einer E-Mail nichts passieren kann, solange Sie den Anhang nicht öffnen und auf keinen Link klicken? 

O Ja: Diese häufig vertretene Meinung ist gefährlich. Hat Ihr E-Mail-Programm eine Sicherheitslücke, kann eine E-Mail mit manipulierten Bildern, PDFs, Skripten oder Videos Ihren PC infizieren. Öffnen Sie daher keine E-Mail, deren Absender Sie nicht kennen oder die nicht angeforderte Anhänge enthält.

O Nein

5. Lieben Sie bunte, wie gedruckt aussehende E-Mails und öffnen E-Mails im HTML-Format? 

O Ja: E-Mails sehen im Textformat nicht gut aus, dafür ist das Öffnen im Textformat gefahrlos möglich. Stellen Sie den Empfang Ihrer E-Mails daher auf das Textformat um. Finden Sie die entsprechende Option nicht, helfen Ihnen meine Mitarbeiter aus der Redaktion und ich gerne über den Computerwissen Club weiter: club.computerwissen.de.

O Nein

6. Vertrauen Sie Ihrer Bank und folgen den Anweisungen in Bank-Mails ohne weitere Prüfung?

O Ja: Das ist gefährlich. E-Mails mit dem Absender einer Bank sind meist gefälscht und sollen Sie zum Öffnen eines gefährlichen Anhangs oder zum Anklicken eines gefährlichen Links bewegen. Löschen Sie Bank-Mails ungeöffnet. Wichtige Nachrichten Ihrer Bank kommen immer per Post.

O Nein

7. Öffnen Sie Anhänge mit angeblichen Bestellungen, Lieferscheinen, Mahnungen oder Rechnungen ohne weitere Prüfung?

O Ja: Solche Anhänge sind oft gefährlich und enthalten nicht das, was in der E-Mail behauptet wird. Überprüfen Sie jeden Anhang vor dem Öffnen mit dem OnlineVirenscanner VirusTotal, den Sie über unsere sichere Service-Webseite www.pc-sicherheitsberater.de erreichen. Klicken Sie auf Wählen Sie eine und laden Sie die Datei zur Prüfung hoch.

O Nein

Auswertung: Haben Sie alle Fragen mit Nein beantwortet, lassen Sie sich als sicherheitsbewusster PC-Anwender durch Betrüger und Kriminelle nicht aus der Reserve locken. Sie fallen nicht auf Trojaner im E-Mail-Anhang und Links zu gefährlichen Internet-Seiten herein. Haben Sie eine Frage mit Ja beantwortet, besteht noch ein Sicherheitsrisiko. Beachten Sie meine Informationen bei der betreffenden Frage und Sie werden zukünftig bei E-Mails ebenfalls hundertprozentig sicher vor Betrug und Schadprogrammen sein.

Wenn Sie mehr über Risiken beim Surfen erfahren möchten, testen Sie jetzt ohne Risiko "PC-Wissen für Senioren" - hier klicken!

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"