Wie sicher sind Anwendungen von Microsoft, Apple, Adobe und Co.?

13. März 2012
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Sicherheitslücken, soweit das Auge reicht - immer wieder sorgen Hiobsbotschaften über klaffende Lecks in Windows, Internet Explorer, Firefox, Adobe Reader oder Flash für Besorgnis: Welche Anwendungen darf man eigentlich noch ruhigen Gewissens einsetzen?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat jetzt die sogenannte Schwachstellenampel ins Leben gerufen. Dadurch soll der aktuelle Stand angezeigt werden, wie es um die Sicherheit beliebter und weit verbreiteter Anwendungen steht. Falls kritische Lücken klaffen, steht die Ampel auf Rot. Gelb signalisiert hingegen, dass zwar Sicherheitslücken existieren, die jedoch als "geringfügig kritisch" eingestuft werden. Nur bei Anwendungen mit einem grünen Ampel-Symbol haben Sie freie Fahrt und müssen sich momentan keine Gedanken machen.

Bereits der erste Blick auf die Schwachstellenampel verunsichert - sowohl von Adobe, Apple und Microsoft als auch Mozilla und Oracle soll es Software mit kritischen Lücken geben?

Ein zweiter Blick zeigt, dass in den Betriebssystemen Mac OS X und Linux weniger offene Lücken als in Windows klaffen. Mit Firefox und Safari sind Internetnutzer auf der sicheren Seite, während das BSI bei Internet Explorer und Chrome zu Vorsicht rät.

Wie das BSI mitteilt, soll die Schwachstellenampel regelmäßig aktualisiert werden. Dabei dienen dem Bundesamt in erster Linie die einzelnen Patchdays der Entwickler als Anhaltspunkt: An diesen Tagen werden Software-Pflaster veröffentlicht, mit denen offene Lücken geschlossen werden.

Fazit: Die Schwachstellenampel des BSI sollte Sie nicht generell davon abhalten, Anwendungen einzusetzen, in denen sowohl offene als auch kritische Sicherheitslücken klaffen. Kaum einer der großen Hersteller, die nicht mindestens eine Anwendung vertreiben, auf die diese Kriterien zutreffen - dennoch sind gravierende Attacken keinesfalls die Regel, sondern die Ausnahme.

Die Schwachstellenampel soll in erster Linie dazu dienen, Anwender zu sensibilisieren, dass aktuelle Updates und Patches unmittelbar eingespielt werden sollten. Außerdem soll sie Druck auf die Entwickler ausüben, noch klaffende Sicherheitslücken schnellstmöglich zu stopfen.

Sie erreichen die Schwachstellenampel über folgenden Link: https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Cyber-Sicherheit/Gefaerdungslage/Schwachstellenampel/cs_schwachstellenampel_node.html

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"