Analysieren Sie mit vmstat den Flaschenhals in Ihrem Linux-System

17. August 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Das Tool vmstat ist hervorragend geeignet, um zu ermitteln, ob Ihre vorhandene Hardware noch ausreicht bzw. wo ein Engpass liegt.

Bei diesem System ist alles o. k. – CPU und RAM sind ausreichend dimensioniert

Beachten Sie dabei die folgenden Werte:

  1. r“zeigt die Anzahl der auf CPU-Zeit wartenden Prozesse. Ist der Wert durchgehend über 2, ist eine schnellere CPU nötig.
  2. swpd“: Summe des genutzten virtuellen RAM. Dieser Wert sollte kleiner als 5 sein, ansonsten sollten Sie mehr Arbeitsspeicher einbauen.
  3. so“: Anzahl der Sekunden, die für das Auslagern des RAMs auf die Festplatte verbraucht wurden. Bei häufigen Werten größer als 0 hilft nur mehr Arbeitsspeicher.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"