Brennen Sie Ghost for Linux auf eine CD

27. Juli 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Der Name Ghost for Linux, kurz G4L, ist nicht zufällig gewählt: Tatsächlich erinnert das Programm ein wenig an den ehemals DOS-basierten Festplatten-Imager Norton Ghost.

Unter Ubuntu empfiehlt sich das Brennprogramm Brasero

Wie sein Vorbild starten Sie G4L von einer bootfähigen CD. Um diese zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf („SystemAdministrationSynaptic-Paketverwaltung“) und installieren Sie das Paket „brasero“.
  2. Starten Sie Brasero, indem Sie im Gnome-Menü auf „AnwendungenUnterhaltungsmedienBrasero Disc Burning Application“ klicken.
  3. Klicken Sie anschließend im Brasero-Programmfenster auf „Brenne ein Abbild (Image)“, und auf das „Pfad“-Symbol.  Wechseln Sie zum Speicherort des ISO-Images und wählen Sie diese aus. Starten Sie den Brennvorgang durch einen Klick auf „Brennen“.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"