Faxen Sie bequem unter Ubuntu

05. März 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Die meiste Post kommt und geht heute per E-Mail. Trotzdem ist ein Fax nach wie vor sinnvoll, etwa für Briefe an Behörden oder wenn der Gegenüber etwas sofort Schwarz auf Weiß haben soll.

Das Fax-Programm präsentiert sich mit einer übersichtlichen Oberfläche

Um mit Ubuntu (und somit auch in Debian) faxen zu können, haben Sie unter Linux meist verschiedene Möglichkeiten. Eine einfache Lösung bieten – wenn ein Faxmodem vorhanden ist – die beiden Pakete „efax“ und „efax-gtk“. Diese installieren Sie mit Hilfe der Synaptic-Paketverwaltung „SystemSystemverwaltung“. In der Paketverwaltung genügt es, das Paket „efax-gtk“ zur Installation vorzumerken – „efax“ wird dann automatisch vorgeschlagen, um die Abhängigkeiten aufzulösen. Nach einem Neustart des Systems aktivieren Sie das Fax-Programm mit einem Klick auf „AnwendungenBüroEfax-gtk“.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"