Konfigurieren Sie die NFS-Freigaben unter OpenSuse

29. September 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Legen Sie fest, welche Rechner auf welche Freigaben zugreifen dürfen

Auch unter OpenSuse müssen Sie zunächst einige Pakete nachinstallieren, um Verzeichnisse via NFS freizugeben:

  1. Starten Sie Yast, klicken Sie unter der Rubrik „Software“ auf „Software installieren oder löschen“ und installieren Sie dann das Paket „yast2-nfs-server“.
  2. Wechseln Sie in Yast zur Rubrik „Netzwerkdienste“ und doppelklicken Sie auf „NFS-Server“; es startet ein Einrichtungsassistent.
  3. Wählen Sie dann unter „NFS Serverdienst“ die Option „Starten“ aus und setzte Sie vor „Firewall-Port öffnen“ ein Häkchen.
  4. Im letzten Schritt können Sie durch einen Klick auf „Verzeichnis hinzufügen“ und „Host hinzufügen“ Ordner freigeben und anderen Systemen gezielt den Zugriff erlauben.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"