Konvertieren Sie ihre Videos in das Flash-Format

03. Juli 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Mit VLC lassen sich Videos einfach konvertieren

Seit der Flash-Version 9 – derzeit aktuell ist Version 10 – spielt das Flash-Player-Plug-in auch alternative Videoformate ab wie H.264-Videos sowie Audiospuren im AAC-Format. Als Containerformat werden neben dem bekannten FLA (.fla) inzwischen auch MPEG-4-Container (.mp4), QuickTime (.mov) sowie 3GP-Container unterstützt (.3gp). Das bietet den Vorteil, dass Sie nicht mehr auf kommerzielle Lösungen oder Kommandozeilentools angewiesen sind, um Ihre Videos unter Linux in ein Flash-kompatibles Format zu konvertieren. Stattdessen können Sie auf komfortable Tools mit grafischer Benutzeroberfläche zurückgreifen wie beispielsweise Avidemux (http://avidemux.org) oder VLC (http://www.videolan.org).

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"