Linux-News: OpenOffice.org will Oberfläche überarbeiten

04. Dezember 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Information: wiki.services.openoffice.org

Die Entwickler von OpenOffice.org nehmen die steigenden Anregungen der Anwender ernst,  die Oberfläche einer Erneuerung zu  unterziehen. Vor allem wird die etwas schwer zu bedienende Oberfläche von OpenOffice.org kritisiert: Überfüllte Werkzeugleisten, schlecht strukturierten Menüs und komplexen Dialoge. Die Funktionen seien deshalb für Einsteiger schlecht zu finden und für erfahrene Anwender umständlich zu nutzen.

Das soll sich jetzt ändern: Im ersten Schritt werden jetzt die Wünsche der Anwender gesammelt und vom Entwickler-Team ausgewertet. Anschließend werden alternative Oberflächen entwickeln, die dann als Prototypen erstellt und getestet werden.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"