Oracle wird neuer Besitzer von Sun

20. April 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Oracle will für insgesamt 7,4 Milliarden US-Dollar den im Linux-Umfeld aktiven Hersteller Sun übernehmen. Damit bietet Oracle insgesamt über 40 Prozent mehr, als Sun an der Börse zurzeit Wert ist. Der Sun-Vorstand hat der Übernahme bereits zugestimmt. Ausstehend ist noch die Zustimmung der Sun-Aktionäre. Sollten auch sie ihre Zustimmung geben, so wird die Übernahme aller Voraussicht nach im Sommer erfolgen.

Sun ist vor allem durch die eigene Server-Hardware, das Solaris-Betriebssystem, sowie Java- und Linux-Programme für Oracle interessant. Bekannte Anwendungen wie die OpenOffice.org-Suite, das freie Datenbanksystem MySQL und die Virtualisierungslösung VirtualBox gehören dann in das Portfolio von Oracle.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"