Reparieren Sie einen beschädigten Bootloader

15. April 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Startet Ihr System nach der Anzeige der BIOS-Meldungen nicht mehr, ist wahrscheinlich der Bootloader Grub beschädigt.

Ersetzen Sie im ersten Schritt die beschädigten GRUB-Dateien

Grub besteht aus mehreren Bestandteilen, den so genannten „stages“, die teils im Master Boot Record (MBR) und teils in der Linux-Systempartition gespeichert sind. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie alle  Bestandteile des Bootloaders mithilfe der Knoppix-CD wiederherstellen:

  1. Kopieren Sie dazu alle Dateien aus dem Verzeichnis „KNOPPIX/usr/lib/grub/
    i386-pc“ in den Ordner „boot/grub“ Ihrer Systempartition – im Beispiel „hda5“:
    cp /KNOPPIX /usr/lib/grub/i386-pc/* /media/hda5/boot/grub <Return>.
    Hinweis: Auch für diese Problemlösung benötigen Sie root-Rechte, führen Sie die Befehle deshalb wieder im root-Terminal („ZubehörRoot Terminal“) von KNOPPIX aus.
  2. Die nacheinander eingeblendeten Sicherheitsabfragen bestätigen Sie jeweils mit einem Druck auf <j> oder <y>.

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"