Schalten Sie nur die tatsächlich benötigten Protokolle frei

23. September 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Stellen Sie ein, welche Protokolle die Firewall künftig passieren lässt

Guarddog gruppiert seine Funktionen in fünf Register. Auf dem Register „Netzwerkzone“ finden sich nach dem ersten Start bereits zwei vorkonfigurierte Netzwerkzonen: „Internet“ und „Lokal“. Die Zone „Lokal“ bezieht sich auf die IP-Adresse Ihres PCs; in der Zone „Internet“ landen zunächst automatisch alle IP-Adressen, die keiner anderen Zone zugeordnet sind.

Voreingestellt ist Guarddog so konfiguriert, dass zunächst jeglicher ein- und ausgehender Netzwerkverkehr blockiert wird. Sie müssen die jeweils benötigten Netzwerkprotokolle und vertrauenswürdigen IP-Adressen Schritt für Schritt freigeben.

 

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"