Schwarzer Bildschirm und nichts geht mehr: das ACPI-Problem

27. März 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

So sollte es sein: Nach der Eingabe des Bootparameters acpi=off liefert der ACPI-Befehl die Meldung „No ACPI support in kernel“

Auf Desktop-PCs inzwischen selten, scheitert die  Installation von Linux auf Notebooks nach wie vor regelmäßig an ACPI-Problemen. Das „Advanced Configuration and Power Management Interface“ regelt maßgeblich das Energiemanagement sowie die Hardwareerkennung und die Gerätekonfiguration während des Bootvorgangs. Treten im Zusammenhang mit ACPI Komplikationen auf, reichen die Symptome von einem schwarzen Bildschirm beim Laden respektive Installieren des Betriebssystems bis hin zu einem sporadischen „Einfrieren“ des Systems im laufenden Betrieb. Als Lösung bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Die rabiateste aber zugleich einfachste und wirksamste Methode ist, den ACPI-Modus bei der Betriebssysteminstallation mittels spezieller Bootparameter systemweit zu deaktivieren.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"