Setzen Sie „ext3grep“ in der Praxis ein

17. November 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Innerhalb kürzester Zeit ist die gelöschte Datei wiederhergestellt

Obwohl ext3grep ausschließlich über die Kommandozeile steuerbar ist, bedarf es nur weniger Kommandos, um gelöschte Dateien wiederherzustellen. Allerdings müssen Sie dabei eine wichtige Voraussetzung beachten: Die Festplatte respektive Partition, auf der Sie gelöschte Dateien wiederherstellen möchten, darf nicht beschreibbar ins System eingebunden sein. Möchten Sie Daten auf Ihrer Systempartition wiederherstellen, müssen Sie diese Arbeiten mittels eines von DVD lauffähigen Notfall-Linux wie beispielsweise

Knoppix (www.knoppix.org) durchführen. Liegt die versehentlich gelöschte Datei wie im Beispiel auf einer anderen Partition (hier: /dev/sdb5), gehen Sie wie folgt vor:

  1. Trennen Sie zunächst die entsprechende Partition vom System: umount /dev/sdb5 <Return>
  2. Binden Sie die Partition anschließend mit Leserechten wieder ein:
    mount –r /dev/sdb5 /media/test <Return>
  3. Eine versehentlich gelöschte Datei – hier testdatei.pdf – können Sie anschließend mit folgendem Befehl wiederherstellen. Beachten Sie, dass Sie den Partitionsnamen sowie den Dateipfad zur gelöschten Datei an Ihr System anpassen müssen:
    sudo ext3grep /dev/sdb5 --restore-file testdatei.pdf <Return>

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"