So bringen Sie den Soundkarten-Chip wieder zum Laufen

27. März 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

In diesem Beispiel nutzt die Soundkarte das Kernelmodul „snd-ens1371“

Ein weiteres Problem bei der Installation von Linux auf Notebooks sind die standardmäßig häufig nicht unterstützten Soundkarten-Chips. Hinzu kommen Probleme bei der Wiedergabe, typischerweise in Form von Tonaussetzern oder Tonverzerrungen. Für Abhilfe sorgen in den meisten Fällen spezielle Kernelmodulparameter, die beim Laden der Treiber übergeben werden. Um die verschiedenen Parameter auszuprobieren, müssen Sie zunächst herausfinden, welches Kernelmodul zum Einsatz kommt.

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"