Spüren Sie im Handumdrehen die größten Platzfresser auf

23. November 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Mit Baobab sind die größten Speicherplatzfresser schnell entlarvt

Wundern Sie sich auch manchmal, wie schnell sich Ihre Festplatten mit Daten füllen? Spätestens wenn sich die Speicherkapazität dem Ende neigt, heißt es abspecken. Doch wo verbergen Sie die größten Speicherfresser? Statt jedes Verzeichnis aufs Geratewohl auf große Dateileichen hin zu durchforsten, bieten sich unter Linux gleich mehrere Programme an, die die Datenträgerbelegung grafisch ansprechend aufbereiten und Ihnen die Suche erleichtern. Unter Ubuntu respektive dem Gnome-Desktop liefert beispielsweise Baobab wichtige Hinweise zur Datenträgerbelegung:

  1. Starten Sie Baobab, indem Sie im Gnome-Menü unter „AnwendungenZubehör“ auf „Festplattenbelegung analysieren“ klicken.
  2. Im Programmfenster klicken Sie anschließend in der Symbolleiste auf „Dateisystem einlesen“.
  3. Nach einigen Minuten stellt das Programm den Speicherplatzverbrauch in einer übersichtlichen Ring-Abbildung dar.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"