Startvorgang von Ubuntu 10.4 soll noch kürzer werden

12. Februar 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Entwickler von Debian und Ubuntu haben sich bei Canonical in London getroffen und überlegt, wie man gemeinsam die Startzeit der beiden Distributionen verkürzen könnte.

Auf Vorschlag von Mark Shuttleworth arbeiten nun beide Distributionen in dieser Frage gemeinsam an einer Verbesserung. Dazu muss der Bootprozess komplett überarbeitet werden. Deshalb ist ein Wechsel von SysVinit, dem bisher verwendeten Prozessstarter, zum Ubuntu-Projekt Upstart sinnvoll und notwendig. Canonical würde Ubuntu am liebsten bereits in der Version 10.04 komplett mit Upstart booten.

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"