Stellen Sie im Fehlerfall Ihr Dateisystem wieder her

28. August 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Checken Sie Ihr Dateisystem auf Fehler und lassen Sie diese reparieren

Sollte Ihr System beim Schreiben auf die Festplatte Fehlermeldungen wie „Input-Output-Fehler“ anzeigen, sollten Sie Ihr Dateisystem auf Fehler überprüfen lassen. Verwenden Sie dazu das Tool fsck. Dieses System-Tool überprüft Ihr Dateisystem auf Fehler und beseitigt diese. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Um sich eine Liste aller Partitionen mit den Device-Namen auf Ihren Festplatten anzeigen zu lassen, geben Sie den folgenden Befehl ein: sudo fdisk -l <Return>.
  2. Bevor Sie die betreffende Partition mit fsck nach Fehlern im Dateisystem scannen lassen, müssen Sie die Partition zuerst mit dem „umount“-Befehl aus dem Dateisystem aushängen. Geben Sie dazu den folgenden Befehl ein: sudo unmount Device-Name <Return>. Hinweis: Statt Device-Name müssen Sie die korrekte Bezeichnung des Laufwerks angeben, beispielsweise /dev/hdc.
  3. Starten Sie anschließend die Prüfung des Dateisystems mit dem folgenden Befehl: sudo fsck -p Device-Name <Return>.
  4. Durch den Parameter „-p“ werden eventuell gefunden Fehler automatisch wiederhergestellt. Ansonsten müssten Sie zur Reparatur des Fehlers jedes Mal die Taste <y> drücken, was bei einer großen Zahl von Fehlern mühselig werden könnte.
  5. Nach der Überprüfung des Datenträgers hängen Sie diesen mit dem folgenden Befehl wieder in das Dateisystem ein: sudo mount Device-Name <Return>.

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"