VIM: Der Editor für den Notfall

21. Mai 2013
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Wenn Linux Ihnen nichts als einen schwarzen Bildschirm mit einer trostlosen Kommandozeile zeigt, dann ist VIM Ihre Rettung.

Linux / Englisch / Open Source. Wenn alle Stricke reißen, der Desktop nicht mehr startet, und Linux Ihnen nur einen schwarzen Bildschirm zeigt, dann müssen Sie meist irgendwelche Systemdateien bearbeiten, um Linux wieder in Gang zu setzen. Ohne einen komfortablen Editor mit grafischer Oberfläche ist das zwar nicht ganz so einfach, aber es geht.

Versuchen Sie als erstes den Befehl mc. Der startet den Midnight Commander, ein Allzweck-Werkzeug, das auch auf der Kommandozeile eine recht komfortable Oberfläche bereitstellt. Probieren Sie gleich mal aus, ob er installiert ist. Wenn nicht: nachinstallieren!

Landen Sie auf der Kommadozeile, ohne dass der Midnight Commander installiert ist, brauchen Sie VIM. Das Programm ist auf jedem Linux-PC vorhanden. Es stammt von 1991 und beruht auf dem Vorgängermodell namens "vi", das von 1976 stammt. Aus grauer Vorzeit also. Und das merkt man. Und so funktioniert VIM:

Am besten laden Sie die Datei, die Sie bearbeiten müssen, gleich beim Start des Editors, zum Beispiel so:
vim /etc/fstab

Mit diesem Befehl startet VIM und lädt die Datei /etc/fstab. Diese bearbeiten Sie, wenn beim Startvorgang ein Fehler mit Festplatten oder Partitionen auftritt.

Je nach Installation können Sie gleich in die Datei hineinschreiben, oder auch nicht. Nimmt VIM keine Texteingaben an, schalten Sie ihn in den Eingabe-Modus, indem Sie die Taste i drücken. i steht für input, zu Deutsch: Eingabe. Jetzt können Sie Text eingeben. Mit der Escape-Taste beenden Sie den Eingabemodus wieder.

Um Ihre Änderungen zu speichern, benutzen Sie den Befehl
:w
Das w steht für "write", also "schreiben". Um den Editor zu beenden, geben Sie den Befehl
:q
ein. (Quit = beenden) Das funktioniert aber nur, wenn Sie Ihre Änderungen gespeichert haben. Möchten Sie VIM beenden, ohne die Datei zu speichern, lautet der Befehl
:q!

Mehr zum Thema: Wenn beim Start ein Laufwerk fehlt

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"