Erweitern Sie Ihr Ubuntu-System

28. Mai 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Unter Linux sind in der Regel die wichtigsten Programme für Standardaufgaben bereits vorinstalliert.

Im Bild sehen Sie die Tabellenkalkulation Gnumeric und eine Prognose in Form eines Diagramms.

Nutzen Sie die Tabellenkalkulation Gnumeric

Wenn Sie darüber hinaus noch mehr Funktionen wünschen oder Programme für speziellere Aufgaben benötigen, bieten sowohl die Paketquellen der jeweiligen Linux-Distribution als auch das Internet eine schier unendliche Vielfalt an OpenSource-Anwendungen, aus denen Sie als Linux-Nutzer frei verfügen können.

Setzen Sie die Tabellenkalkulation Gnumeric ein

Wenn Sie neben Calc eine weitere Tabellenkalkulation nutzen möchten, ist das Programm Gnumeric sehr zu empfehlen. Die GNOME-Anwendung Gnumeric ist ein Tabellenkalkulations-Programm, welches an Excel erinnert. Viele Plugins sorgen dafür, dass alle gängigen Dateiformate geöffnet, weiterverarbeitet und gespeichert werden können.

  • Ermöglicht Tabellenkalkulationen mit grafischer Auswertung.
  • Folgende Formate können importiert und exportiert werden: Excel, Open/Libre Office, XML,  StarOffice,  Komma-/Zeichen-separierte Liste (.csv), Data Interchange Format (.dif), Applix Version 4 (.as), GNU Oleo (.oleo), Lotus 1-2-3 (.wks, .wk1), Quattro Pro (tm), XSpread oder SC, XBase (.dbf). 

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"