Führen Sie die SMARTMONTOOLS im Terminal aus

21. Dezember 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Nach der Installation können Sie die SMARTMONTOOLS direkt in einem Terminal ausführen.

Im Bild sehen Sie die DASH-STARTSEITE und den über das SUCHEN-Feld aktivierten Eintrag TERMINAL.

Aktivieren Sie ein Terminal über die Starterleiste

Um ein Terminal zu starten, gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie ganz oben in der Starterleiste auf das Icon DASH-STARTSEITE. Geben in das SUCHEN-Feld den Text TER ein und klicken Sie auf den Eintrag TERMINAL.

Aktivieren Sie die S.M.A.R.T.-Diagnose

Um den Gesundheitszustand der Festplatte zu prüfen, führen Sie folgende Arbeitsschritte aus:

  1. Melden Sie sich mit dem Befehl sudo -s und einem Druck auf <Return> als Administrator an.
  2. Das wichtigste Kommando, die Abfrage aller S.M.A.R.T.-Parameter eines Laufwerks, lautet: smartctl -a /dev/sda. Wobei Sie /dev/sda durch die Angabe Ihres Laufwerks ersetzen müssen.
  3. Die Laufwerksbezeichnung Ihrer Festplatte ermitteln Sie mit dem Befehl fdisk -l <Return>, den Sie mit root-Rechten ausführen. IDE-Festplatten beginnen dabei mit der Bezeichnung hd, SATA- und USB-Festplatten mit sd.
  4. Suchen Sie dann nach der Meldung THE PREVIUS SELF-TEST ROUTINE COMPLETED. Wird wie im Beispiel der Satz mit dem Text WITHOUT ERROR weitergeführt, ist alles OK. 

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"