Internetverbindung unter Ubuntu einrichten

19. Oktober 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Wenn Sie über einen Router ins Internet verbunden sind, richtet Ubuntu Ihre Netzwerk-Hardware automatisch ein und stellt eine Verbindung ins Internet her. Falls nicht, verwenden Sie den Network-Manager.

Im Bild sehen Sie das Dialogfenster zum Konfigurieren eines Kabelnetzwerks.

Geben Sie die notwendigen Daten für die Verbindung ins Netzwerk ein

Ist der PC mit einem Router verbunden, wird beim Installieren von  Ubuntu die vorhandene Hardware und Netzwerk-Adressen selbständig erkannt und die Verbindung ins Internet eingerichtet. Sie können die Internetverbindung mit dem Network-Manager aber auch manuell konfigurieren. Egal ob Netzwerk-, WLAN-, DSL- oder UMTS-Verbindung, mit dem Network-Manager können Sie jede Verbindung einrichten.

So konfigurieren Sie ein Kabelnetzwerk

Um beispielsweise ein Kabelnetzwerk einzustellen, folgen Sie der nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Klicken Sie in der Starterleiste im linken Fensterteil auf die Schaltfläche
    SYSTEMEINSTELLUNGEN und im Bereich HARDWARE auf NETZWERKVERBINDUNGEN aktivieren.
  2. Klicken Sie im linken Bereich des Fensters auf den Link KABELGEBUNDEN.
  3. Mit einem Klick auf  KONFIGURIEREN, können Sie das bestehende Netzwerk einstellen, mit HINZUFÜGEN definieren Sie eine neue Verbindung.
  4. Im Register KABELGEBUNDEN vergeben Sie einen Verbindungsnamen und legen fest, ob Sie automatisch mit dem Netzwerk verbunden werden möchten.
  5. Im Register 802.1X-SICHERHEIT legen Sie die Art der Authentifizierung fest. Ist das erforderlich (meistens nicht), aktivieren Sie die Option 802.1X-SICHERHEIT FÜR DIESE VERBINDUNG VERWENDEN.
  6. Wenn Sie einen Router mit DHCP-Server einsetzen, wird die IP-Adresse automatisch erkannt und eingetragen. Wenn nicht, klicken Sie auf das Register IPV4-EINSTELLUNGEN und wählen im Feld METHODE den Eintrag MANUELL aus.
  7. Klicken Sie auf HINZUFÜGEN und tragen Sie die IP-Adresse ein. Diese muss einzigartig im Netzwerk sein. Beim ersten PC im Netzwerk stellten Sie die IP-Adresse auf 192.168.1.1 ein. Der zweite Rechner im Netzwerk bekommt dann die IP-Adresse 192.168.1.2 und der dritte 192.168.1.3 usw.

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"