LibreOffice Calc: Setzen Sie die Gültigkeitsprüfung ein

11. Juni 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

LibreOffice ist das Standard-Office-Paket bei fast allen Linux-Distributionen. LibreOffice umfasst mit den Modulen Writer (Textverarbeitung), Calc (Tabellenkalkulation), Base (Datenbank) und Impress (Präsentations-Software) praktisch jede Anwendung, die auch Microsoft Office vorzuzeigen hat – und das zum Nulltarif.

Im Bild sehen Sie die Gültigkeitsprüfung von Calc und das Register Kriterien. Als Option für das Feld ist das Datum ausgewählt.

Ungültige Werte in einer Zelle werden zurückgewiesen

Die in LibreOffice integrierte Tabellenkalkulation Calc, ist einfach zu erlernen und intuitiv zu bedienen. Anwender freuen sich über die große Zahl der fortgeschrittenen Funktionen, wie beispielsweise die Gültigkeitsprüfung. Mit der Gültigkeitsprüfung können Sie beispielsweise steuern, was in eine Zelle in der Tabellenkalkulation eingegeben werden darf.

So bestimmen Sie die Zelleingaben

Manchmal ist es notwendig, dass in einer Zelle nur bestimmte Werte eingegeben werden können. Das können Sie ganz einfach mit der Gültigkeitsprüfung festlegen:

  1. Markieren Sie die Zellen, für die Sie eine Gültigkeitsprüfung festgelegen möchten.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste auf DATEN – GÜLTIGKEIT.
  3. Klicken Sie auf das Register KRITERIEN und wählen Sie im Feld ZULASSEN aus, was der Anwender in die Zelle eingeben darf.
  4. Über das Register EINGABEHILFE können Sie Text eingeben, welcher nach der Auswahl der Zelle angezeigt wird.

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"