Setzen Sie ein hilfreiches Analyse-Tool zur Fehlerdiagnose ein

27. August 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Falls Ihr PC noch startet, können Sie das nachfolgend vorgestellte Tool zur wirksamen Fehleranalyse einsetzen.

Die Suche nach Konfigurations- oder Hardware-Fehlern ist oft eine komplexe und zeitraubende Angelegenheit, die Sie ohne Analyse-Tools kaum bewerkstelligen können. Wenn Sie beispielsweise öfters Fehlermeldungen angezeigt bekommen, die das Dateisystem betreffen, sollten Sie den Gesundheitszustand Ihrer Festplatte überprüfen.

Analysieren Sie die Festplatte mit Palimpsest

Bei Festplatten-Störungen können Sie das bordeigene Tool Palimpsest einsetzen. Mit dem Programm können Sie beispielsweise

  • S.M.A.R.T.-Werte anzeigen und Selbsttests starten
  • Dateisystem überprüfen
  • Leistung des Datenträgers ermitteln
  • Lese-/Schreibgeschwindigkeit und die Zugriffszeit anzeigen

Um mit Palimpsest beispielsweise die S.M.A.R.T.-Attribute zu kontrollieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf die betreffende Festplatte.
  2. Klicken Sie auf den Link SMART-WERTE.
  3. Beachten Sie dann im unteren Bereich die S.M.A.R.T.-Attribute. Ein grüner Punkt signalisiert einen positiven Test, ein roter Punkt einen negativen.

Hinweis: Die S.M.A.R.T.-Attribute warnen Sie bestenfalls schon lange vor einem möglichen Festplattenschaden. Der Vorteil beim Einsatz von Palimpsest: jedes S.M.A.R.T.-Attribut wird mit gut oder schlecht bewertet.

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"