So erwecken Sie Ihren Raspberry Pi zum Leben

28. Februar 2017
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Wenn Sie den faszinierenden Mini-Computer gekauft haben, kann der erstmal gar nichts. Mit Ihrem PC bringen Sie den Winzling ans Laufen.

Linux / Englisch / Open Source. Um Ihren neuen Raspberry Pi Computer nutzen zu können, verpassen Sie ihm als Erstes ein Betriebssystem. Als Speichermedium benutzt der Raspberry keine Festplatte, sondern eine Speicherkarte. Wenn Sie die Karte besorgen, kaufen Sie am besten gleich einen passenden Kartenleser für den PC. Den brauchen Sie nämlich, um das Betriebssystem für Ihren Raspberry auf die Karte zu kopieren. Außerdem brauchen Sie noch ein Netzwerkkabel.

Das Betriebssystem gibt es in Form verschiedener Linux-Varianten im Internet. Neben der offiziellen Raspberry-Software sind dank Open Source einige interessante Varianten entstanden, unter anderem das Mediacenter OpenElec.

Als Grundlage für einen eigenen Server empfehle ich das Betriebssystem Raspbian, das ich unten verlinkt habe. Laden Sie die Zip-Datei herunter und entpacken Sie diese. Sie erhalten eine img-Datei, die Sie mit dem Programm UNetbootin auf der Speicherkarte installieren. (Kopieren reicht nicht!)

Jetzt haben Sie alles, was Sie brauchen, um Ihren Raspberry Pi in Betrieb zu nehmen. Mit dem Netzwerkkabel schließen Sie den Kleinen an eine freie Buchse Ihres Routers an. Dann stecken Sie Speicherkarte ein und setzen den Raspberry unter Strom, indem Sie ein Android-Ladekabel anschließen. Kurz darauf ist er in Ihrem Netzwerk unter der Adresse raspberrypi erreichbar.

Mehr zum Thema

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"