Verbindungsstörungen ins Internet analysieren

09. Oktober 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Wenn die Verbindung ins Internet oder im Netzwerk zu langsam oder gar nicht mehr funktioniert, sollten Sie ein Profi-Tool wie Wireshark einsetzen.

Im Bild sehen Sie das Programm Wireshark, mit dem Sie Verbindungsstörungen ins Internet analysieren können.

Mit diesem Profi-Tool kommen Sie Verbindungsproblemen auf die Spur

Ihre Internetanbindung ist langsam? Die Verbindung im Netzwerk wird ständig unterbrochen? Dann sollten Sie ein Profi-Tool wie Wireshark einsetzen, um die Verbindungsprobleme in Ihrem Netzwerk schnell in den Griff zu bekommen. Wireshark ist in den Paketquellen von Ubuntu enthalten, so können Sie das Tool bequem mit der Paketverwaltung installieren:

  1. Starten Sie die SYNAPTIC-PAKETVERWALTUNG und geben Sie Ihr Passwort ein.
  2. Drücken Sie <STRG>+<F> und suchen Sie nach dem Paket WIRESHARK.
  3. Klicken Sie auf das Kästchen vor dem Eintrag WIRESHARK und betätigen Sie die Schaltfläche ZUM INSTALLIEREN VORMERKEN.
  4. Klicken Sie abschließend zweimal auf ANWENDEN.

Das Tool zeigt Ihnen wichtigen Informationen über den Datenverkehr. Wenn Sie wissen wollen, was beim E-Mail-Versand oder dem Aufruf von Internetseiten im Hintergrund passiert, mit Wireshark haben Sie den kompletten Datenverkehr im Blick.

Führen Sie eine Fehlersuche durch

Hat ein Programm Verbindungsprobleme, können Sie mit Wireshark der Ursache einfach und schnell auf den Grund gehen. Wenn beispielsweise Ihr Chat-Progrqamm (Instant-Messenger) nicht funktioniert, tragen Sie in den Filter den Text AIM_ICQ ein und stellen eine Verbindung zum Server her. Wechseln Sie dann wieder zu und kontrollieren Sie, welche Meldungen der Server ausgibt.

TIPP! Browser kommunizieren mit Internetservern über das HTTP-Protokoll. Der Internetserver beantwortet jede Anfrage mit Status-Codes. Dies sind Zahlen, denen bestimmte Bedeutungen zugeordnet sind. 404 bedeutet beispielsweise DATEI NICHT GEFUNDEN, 200 bedeutet ALLES OK. Sie können so recht einfach überprüfen, welche Daten zwischen dem Internetserver und Ihrem System übertragen werden. Eine vollständige Liste der Status Codes finden Sie hier

Nachfolgend die wichtigsten Status-Codes:

  • 200: Erfolgsmeldungen (202: Accepted)
  • 300: Änderungsmeldungen (302: Seite ist temporär umgezogen)
  • 400: Fehler auf Browserseite (404: Aufruf einer nicht existierenden Seite)
  • 500: Fehler auf Seiten des Internetservers, etwa wenn dieser ausgefallen ist (500: Internal Error, Fehler auf dem Server).

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"