Multimedia

So machen Sie Musik am PC

13. März 2018
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Mit Frinika können Sie eigene Musikstücke erstellen. Musik produzieren, ohne ein Instrument zu spielen? Mit dem Computer geht das. Der Einstieg in Frinika ist allerdings holprig.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source. Frinika brauchen Sie nicht zu installieren. Das Programm ist in Java geschrieben und läuft auf jeder Plattform. Nachdem Sie es heruntergeladen haben, entpacken Sie Frinika und starten das Programm per Doppelklick. Bis Sie damit Töne erzeugen können, müssen Sie aber noch ein paar zusätzliche Klicks absolvieren.

Klicken Sie im Bereich "Tracks" auf "New" und legen Sie einen neuen Synthesizer an, indem Sie auf "New MIDI Out Device" klicken und dann "Gervill" wählen. Dann fügen Sie wieder mit der Schaltfläche "New" eine "New MIDI Lane" hinzu. Anschließend verbinden Sie "Gervill" und die "MIDI Lane", indem Sie oben links auf das Stecker-Symbol klicken, das mit "null" beschriftet ist, und dann "Gervill" wählen.

Klicken Sie dann auf das Stiftsymbol über den "Tracks" und fügen Sie neben "Midi 0" mit einem Klick einen Takt hinzu. Dieser erscheint gleichzeitig größer in der "Piano Roll" unten. Dort tragen Sie schließlich ebenfalls mit dem Stift-Werkzeug Noten ein – und endlich erklingt ein Ton!

Der "Gervill"-Synthesizer stellt über 200 snythetische Instrumente zur Verfügung, die Sie in einem Feld links auswählen können. Wenn Sie wissen möchten, was mit Frinika alles möglich ist, können Sie sich Demo-Songs auf SoundCloud anhören.

Im Test lief Frinika nicht immer so rund, wie man sich das wünschen würde. Mit dem Linux Multimedia Studio LMMS kann das Programm nicht mithalten.

Mehr zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"