Fehlerquelle Vollautomatik

15. Juli 2011
Martin Vieten Von Martin Vieten, News & Trends, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials, Photoshop Elements, Digital Fotografieren, Multimedia ...

Praktisch ist es auf den ersten Blick ja schon, dass inzwischen nahezu jede Kamera einen grünen Vollautomatik-Knopf aufweist. Sie müssen nur noch auf den Auslöser drücken, den Rest erledigt der Apparat. Doch was sich im Prospekt so bequem anhört, erweist sich in der Praxis oft als Stolperfalle. Damit Ihnen mit der Vollautomatik stets beste Bilder gelingen, sollten Sie deren Fähigkeiten und Grenzen kennen.

Heutige Kameras lassen sich blitzschnell auf jede erdenkliche Situation einstellen. Dazu bieten sie teilweise mehrere Dutzend Motivprogramme, von LANDSCHAFT bis zu SPEISEN und HAUSTIERE ist oft alles dabei. Problem dabei für Sie: Sie müssen oft blitzschnell entscheiden, welches der vielen Programme für den aktuellen Schnappschuss am besten geeignet ist. Diese Wahl kann schnell zur Qual werden.

Daher bieten aktuelle Kameras meist auch eine Motiv-Automatik: Ist sie eingeschaltet, entscheidet die Kamera, welches der Motivprogramme am besten für das jeweilige Motiv geeignet ist. Doch in der Praxis funktioniert das nicht immer richtig. So wählt die Motivautomatik meist nur aus einem sehr kleinen Satz an Standardprogrammen aus, Spezial-Funktionen bleiben unberücksichtigt. Einen Sonnenuntergang oder eine weiße Winterlandschaft fängt die Vollautomatik daher längst nicht immer so perfekt ein, wie es möglich wäre. Kontrollieren Sie daher besonders wichtige Aufnahmen sofort und wiederholen Sie sie eventuell mit Ihren Vorgaben.
Als lästig erweisen sich oft auch Funktionen wie GESICHTSERKENNUNG oder LÄCHELERKENNUNG. Sie sorgen dafür, dass auf das Gesicht scharf gestellt wird, das der Kamera am nächsten ist. Dumm nur, wenn Sie eine weiter entfernte Person aufnehmen möchten. Und noch schlimmer, wenn diese nicht lächelt – dann quittiert Ihre Kamera den Druck auf den Auslöser bestenfalls mit einer Fehlermeldung. Gerade die Lächelerkennung sollten Sie daher nur so lange einschalten, wenn Sie Portraits fotografieren möchten.

Auch das Blitzlicht funktioniert im Vollautomatik-Modus nicht immer so, wie Sie es sich vielleicht vorstellen. Einige Kameras blitzen immer, was meist keine guten Ergebnisse bringt. Andere nur, wenn Sie den Blitz explizit entriegeln – auch das ist nicht immer von Vorteil.

Übrigens: Die gute, alte Programmautomatik (meist mit P auf dem Wahlrad gekennzeichnet) ist oft eine empfehlenswerte Alternative zur Vollautomatik. Sie verhindert viele Fehlerquellen und sorgt zuverlässig für richtig belichtete Aufnahmen. (mv)

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Bildbearbeitung & Digitalfotografie

Die besten Tipps per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"