Heimstudio per Aufsteckblitz - Zubehör macht’s möglich

24. Dezember 2009
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

Bei meinen sehr geschätzten Kollegen von „PC-Wissen für Senioren“ – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Erlaubnis, den Beitrag nutzen zu dürfen – habe ich ein paar interessante Ausbaumöglichkeiten für den Aufsteckblitz (auch Systemblitz genannt) gängiger digitaler Spiegelreflexkameras gefunden, die eine deutlich bessere und kreativere Ausleuchtung des Motivs erlauben. 

Dabei handelt es sich um eine Produktreihe, mit der man aus dem einfachen Aufsteckblitz einen mobilen Lichtformer machen kann, der sich beispielsweise gut für die Porträt- und Produktfotografie eignet.

Der Trick besteht darin, den Blitz auf einem Adapter zu befestigen, der spezielle Lichtformer wie etwa Softboxen tragen kann. Entwickelt wurde der sogenannte flash2softbox-Adapter von Autor Cyrill Harnischmacher, der sich mit Selbstbaulösungen für Hobby- und Amateurfotografen einen Namen gemacht hat.

Auf der Internetseite www.lowbudgetshooting.de ist erklärt, wie die Adapter-Lösung funktioniert. Mit diesem System können Sie beispielsweise mit Ihrem Aufsteckblitz eine Softbox (in verschiedenen Größen) nutzen, einen Beauty-Dish (auch mit Wabe) oder ein Spotlicht einsetzen.

Wie auf der Internetseite zu erkennen ist, wird der Aufsteckblitz nicht mit dem Gewicht des Lichtformers belastet. So ist es möglich, das eher kleine Blitzgerät auch zu recht großen Lichtformern „umzubauen“.

Befestigt wird die Kombination aus Blitz, Adapter und Lichtformer nach dem Zusammenbau auf einem Stativ. Alternativ ist ein Handgriff verfügbar, mit dem ein Helfer den Lichtformer halten kann.

Je nachdem, welche Kamera, welches Blitzgerät und welche Kabel zum Einsatz kommen, stehen TTL-Steuerung, Stroboskopblitzen, Verschluss auf den 2. Vorhang und Kurzzeitsynchonisation weiterhin zur Verfügung. Das Blitzgerät kann, je nach Modell, über Infrarot, als „Slave“, über Servoauslöser, per TTL-Kabel oder über ein normales Blitzkabel ausgelöst werden.

Die Adapter allein sind ab etwa 40 Euro erhältlich. Preislich empfehlenswerter ist jedoch ein Set mit Stativ, Softbox, Abschirmklappen und Spotlichtvorsatz wie etwa das “Best of Set II“ für ca. 180 Euro. Ein Beauty-Dish wird für gut 70 Euro angeboten.

Das flash2softbox-System ist für jeden Fotografen interessant, der schon einen Austeckblitz besitzt und diesen als Lichtformer nutzen möchte. Im Ergebnis erhält man eine handliche, mobile und semiprofessionelle Heimstudioausrüstung zum erträglichen Preis. Die Adapter werden für Blitzgeräte mehrerer Hersteller angeboten. (wsc/tok)

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Bildbearbeitung & Digitalfotografie

Die besten Tipps per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"