So gelingen perfekte Partyfotos

17. Mai 2011
Martin Vieten Von Martin Vieten, News & Trends, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials, Photoshop Elements, Digital Fotografieren, Multimedia ...

Ein rauschendes Fest – das will natürlich festgehalten werden. Dummerweise sind Partys nicht besonders „Fotografen-freundlich“: Zu den schlechten Lichtverhältnissen gesellen sich oft noch schnelle Bewegungen, etwa von tanzenden Paaren. Doch auch diese Herausforderungen lassen sich meistern.

Wer schon einmal auf einer Party fotografiert hat, kennt das Problem: Das Licht ist schummerig, verwacklungsfreie Fotos sind kaum möglich. Vollautomatische Kameras schalten dann ohne Nachfrage einfach den Blitz hinzu, doch der macht es auch nicht besser: In der Bildmitte gibt es einen hellen Fleck, der Rest versinkt im Dunkeln.

Um eindrucksvolle Fotos von einer Party zu schießen, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Verwenden Sie ein leistungsfähiges Blitzgerät (der Bordblitz reicht nicht!) oder erhöhen Sie die ISO-Zahl an Ihrer Kamera derart, dass sich Belichtungszeiten von längstens 1/125 erzielen lassen. Bei der letzten Methode müssen Sie allerdings eventuell sichtbares Bildrauschen in Kauf nehmen.

Falls Sie mit einem externen Blitzgerät arbeiten, kommt es auf die richtige Lichtführung an. Leuchten Sie den Raum möglichst indirekt aus, indem Sie den Blitzkopf zur Decke schwenken. Jetzt erhalten Sie zwar ein sehr schönes, weiches Licht, das aber im Vergleich zum typischen Party-Licht viel zu kalt ist. Dagegen helfen sogenannte „LEE-Folien“, die Sie einfach vor den Blitzreflektor kleben.

Derart ausgestattet werden Sie bereits die allermeisten Party-Fotos perfekt hinbekommen. Es bleibt nur noch ein kleines Problem: Tänzer und alles, was sich schnell bewegt, kommt „erstarrt“ aufs Bild. Das lässt sich mit diesen Einstellungen an Ihrer Kamera vermeiden:

  1. Stellen Sie den Blitzmodus LANGZEITSYNCHRONISATION ein (alternativ können Sie auch das Motivprogramm NACHTPORTRAIT wählen).
  2. Falls möglich aktivieren Sie an der Kamera auch die Option BLITZEN AUF DEN ZWEITEN VORHANG.
  3. Geben Sie im Modus S (bei Canon Tv) eine Belichtungszeit zwischen 1/30 s und 1/60 s vor. Die ISO-Zahl stellen Sie auf AUTO.

Wenn Sie bei diesen Einstellungen mit Blitz fotografieren, löst die Kamera den Blitz erst am Ende der vorgegebenen Belichtungszeit aus, Tänzer etc. erscheinen in der Bewegung etwas verwischt und dennoch scharf – probieren Sie es einmal aus. (mv)

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Bildbearbeitung & Digitalfotografie

Die besten Tipps per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"