Sportfotographie: Wintersport

14. Februar 2012

Es gibt fotografische Disziplinen, da schnappen Sie sich die Kamera, legen sofort los und erhalten akzeptable Ergebnisse. In der Wintersportfotografie funktioniert diese Vorgehensweise leider nicht.

Dafür gibt es eine Unmenge an beeinflussbaren, aber auch unbeeinflussbaren Variablen, die hier das Ergebnis bestimmen. Ob nun ein Snowboarder beim Aerial in der Pipe oder Carvender-Skifahrer in Extremschräglage: Wintersportler sind in der Regel sich schnell bewegende Objekte, die es gilt, mehr oder minder spektakulär auf den Chip zu bannen. Also im Prinzip klassische Sportfotografie mit ein paar zusätzlichen Hürden.

Wer sich dieser äußerst schwierigen fotografischen Disziplin annehmen möchte, sollte idealerweise selbst Ski oder Snowboard fahren. Zumindest sollten Ihnen aber die Bewegungsabläufe der Sportarten vertraut sein, damit Sie den perfekten Auslösemoment erwischen können. Aber es gibt auch noch einen anderen Grund: Ohne alpine Ausrüstung und Lift gelangt man nicht zu wirklich interessanten Gebieten und Aufnahmestandpunkten, von denen aus Ihnen wirklich gute Action-Fotos gelingen.

Zum Transport der Ausrüstung eignet sich ein Fotorucksack mit abgetrennten Fächern für Kamerabody und Objektive. Es gilt, die Ausrüstung vor Schlag, wie er bei einem Sturz passieren kann und niedrigen Temperaturen zu schützen. Natürlich kann auch ein gewöhnlicher Rucksack eingesetzt werden, doch hier muss die Kamera dann mit einfachen Mitteln wie Handtuchwickeln geschützt werden. Auch die Witterungseinflüsse sind nicht zu unterschätzen. Eisige Temperaturen, Schneetreiben, Wind und Feuchtigkeit sind Dinge, auf die Digitalkameras mit mehr oder minder empfindlicher Elektronik anfällig reagieren und bei denen sie gerne ihren Dienst verweigern. Besonders empfindlich auf Kälte reagieren die Akkus, tragen Sie diese möglichst am Körper und nehmen Sie ausreichend Ersatz-Akkus mit.

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"