So einfach erzeugen Sie mathematische Kurven mit Gnuplot

13. Dezember 2018
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Keine Angst vor der Kommandozeile! In Gnuplot schreiben Sie die gewünschte Funktion in ein Terminalfenster und geben dazu die Anweisung, diese auszugeben – fertig!

Windows+Linux / Englisch / Freeware. Ein Leser fragte, woher er eine Sinuskurve im Vektorformat bekommt. Ich empfahl, diese in Inkscape zu erzeugen (siehe Link unten). Ein anderer Leser widersprach und meinte, mit gnuplot sei es einfacher. Also probierte ich das aus.

Starten Sie eine Kommandozeile. Auf Linux drücken Sie dazu die Tastenkombination Strg-Alt-T. Auf einem Linux-PC können Sie gnuplot mit apt-get installieren: sudo apt-get install gnuplot. Für Windows stehen Installationsdateien zur Verfügung.

Ist das Programm installiert, starten Sie es, indem Sie den Befehl "gnuplot" eingeben. Es erscheint eine Willkommensmeldung und die Eingabeaufforderung sieht anders aus. Da steht jetzt: "gnuplot>". Jetzt können Sie Befehle ins Gnuplot-System eingeben.

So erzeugen Sie eine Sinuskurve in Gnuplot:
f(x)=sin(x)
plot f(x)

Es erscheint ein Grafikfenster mit der Kurve. Diese geht auf der X-Achse von -10 bis 10 und auf der Y-Achse natürlich von -1 bis 1, es ist ja eine Sinuskurve.

Im Grafikfenster klicken Sie das Exportsymbol oben links an und wählen "Export to SVG". Fertig ist die Sinuskurve als Vektorgrafik.

Im direkten Vergleich zu Inkscape hat Gnuplot hier klar gewonnen: Mit dem mausgesteuerten Grafikprogramm habe ich glatt eine Stunde gebraucht, bis ich die richtigen Optionen gefunden hatte, die tatsächlich eine ganz normale Sinuskurve erzeugten. Mit Gnuplot war ich dagegen nach zehn Minuten fertig.

Gnuplot bietet über diesen einfachen Anwendungsfall hinaus schier unendliche Möglichkeiten für Mathematiker. Das Programm ist derart mächtig, dass sogar mehrere Bücher dazu erschienen sind.

Mehr zum Thema

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"