Davinci Resolve: So meistern Sie den Schnitt

21. Februar 2012
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Der Schnittbereich von Davinci Resolve arbeitet in verschiedenen Modi, die vom analogen Schneidetisch mit Filmrollen abgeleitet sind.

Wenn Sie im Schnittbereich von Davinci Resolve aus Videoclips einen Film montieren, dann arbeitet das Programm zunächst im voreingestellten „Normal Edit Mode“, also im normalen Schnittmodus. In diesem Modus können Sie Clips an freien Stellen der Timeline einfügen. Zunächst können Sie die Clips in den Videospuren der Timeline nur hinter- oder übereinander platzieren. Wenn Sie aber anschließend benachbarte Clips ein wenig übereinander schieben, entsteht an der Schnittstelle eine weiche Blende. Um die Blende zu ändern oder zu entfernen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Es erscheint ein kleines Kontextmenü mit zwei Einträgen:

  • Transition Effekt, also Übergangseffekt und
  • Delete Transition, zu Deutsch: Lösche den Übergang.

Als Übergangseffekte stehen zur Verfügung:

  • Default: Das ist die voreingestellte weiche Blende, auf Englisch „Cross Dissolve“. Dabei wird das eine Bild immer transparenter, während das andere zum Vorschein kommt. Härtere Übergänge erzeugen Sie mit dem „Additive Dissolve“, bei dem das Bild während des Übergangs sehr hell wird und dem „Dip To Color Resolve“, bei dem es dunkel wird.
  • Verschiedene Wischblenden, die von der Mitte ausgehen (Center Wipe), im Uhrzeigersinn (Clock Wipe) oder von der Seite wischen (Edge Wipe) oder wie eine Jalousie (Venetian Blind Wipe).
  • Irisblenden gibt es rund (Oval Iris), kreuzförmig (Cross Iris) oder in Diamantform (Diamond Iris).

Im Normal Edit Mode können Sie Clips zudem mit dem Rasierklingen-Werkzeug zerschneiden, benachbarte Clips zusammenfügen, einen Clip gegen einen anderen austauschen und Clips entfernen.

Wenn Sie im „Ripple Edit Mode“ einen Clip hin und her schieben, so verschieben sich alle Clips rechts davon ebenfalls, während die Clips links davon ihren Platz behalten.

Im „Slide Edit Mode“ schieben Sie einen Clip über einen anderen, so dass der eine den anderen verdeckt.

Im „Roll Edit Mode“ verschieben Sie die Schnittstellen zwischen zwei Clips und im „Slip Edit Mode“ schieben Sie einen Clip unter einen anderen, so dass der verschoebene Clip von dem andren verdeckt wird.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Bildbearbeitung & Digitalfotografie

Die besten Tipps per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"