Gewölbte Videos in Wax

24. Mai 2012
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Auf Postkarten kreuzen Urlauber gerne ihr Hotel oder das Fenster zu ihrem Zimmer an. Im Video können Sie viel flexibler auf Ihr Urlaubs-Domizil hinweisen. Zum Beispiel mit WinMorph.

Das Programm WinMorph stammt vom Inder Satish Kumar, der auch Wax entwickelt hat. Wenn Sie Winmorph von Kumars Seite www.debugmode.com herunterladen und installieren, integriert es sich automatisch als Plugin in Wax.

Damit können Sie nun einen ungewöhnlichen Effekt erzeugen, in dem sich das Video wölbt. So lässt sich zum Beispiel das Fenster des eigenen Hotelzimmers in einem Video hervorheben. So eine Wölbung in einer Hauswand sieht verblüffend aus – kennt man Hauswände doch eher als starre Objekte.

Und so erzeugen Sie die Wölbung: Ziehen Sie das Plugin „Warp (WinMorph)“ aus dem Bereich der 2D-Video-Plugins auf die Spur, die Sie bearbeiten möchten. Klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol, um das Winmorph-Fenster zu öffnen. Hier klicken Sie auf das Rechteck-Werkzeug und ziehen ein Rechteck um das Fenster auf. Ziehen Sie dann ein zweites, größeres Rechteck konzentrisch zum ersten auf. Achten Sie darauf, beide Rechtecke in der gleichen Richtung aufzuziehen, also zum Beispiel von links oben nach rechts unten. So wird der Inhalt des inneren Rechtecks auf die Größe des äußeren vergrößert.

Wenn Sie ein Rechteck in Gegenrichtung aufziehen, wird der Bildinhalt nicht nur vergrößert, sondern auch noch um 180 Grad gedreht. Das ergibt zwar einen sehenswerten Effekt, aber der ist nicht brauchbar, um einen Bildbereich hervorzuheben.

Als nächstes ordnen Sie die beiden Rechtecke mit dem „Associate“-Werkzeug einander zu. Das Werkzeug aktivieren Sie mit der Taste A, der mittleren Schaltfläche der linken Werkzeugleiste oder dem Menübefehl „Warp/Tool/Associate Shape“. Stellen Sie den Mauszeiger über die innere Rechtecklinie, so dass diese rot wird. Ziehen Sie dann von dort eine Linie zur äußeren Rechtecklinie.

Sie sehen jetzt, dass die beiden Rechtecke durch Linien zwischen ihren Ecken verbunden sind. Klicken Sie das Vorschau-Symbol oben rechts an, um den Effekt sehen zu können. Alternativ können Sie auch aus dem Menü den Befehl „View/Preview Mode“ wählen. Mit dem „Frame Slider“ können Sie sich zwischen Anfang und Ende des Effektvideos hin und her bewegen. Jetzt haben Sie eine Wand, die sich aufwölbt.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Bildbearbeitung & Digitalfotografie

Die besten Tipps per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"