So lesen Sie Film-DVDs mit VLC aus

05. August 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Die Abspiel-Software VLC ist bei vielen Anwendern die erste Wahl, wenn es um schnelle und komfortable Video-Wiedergabe geht. Die einfache Bedienung und die gute Performance des Players sind jedoch nur zwei weitere Argumente, die für VLC sprechen.

Ein weiteres Pro-Argument ist die Möglichkeit, mit VLC auch Videos zu streamen, denn daraus ergibt sich eine interessante Möglichkeit: Durch das Streamen einer Video-DVD in eine Datei können Sie auf ebenso schnelle wie einfache Weise eine Kopie dieser DVD anlegen. Auf Ihrem Bildschirm erfolgt dabei keine Ausgabe, da VLC das Video in eine Datei schreibt. Der Kopiervorgang geht dabei so schnell vor sich, wie Ihr DVD-Laufwerk die Daten anliefern kann. Und so funktioniert's:

Starten Sie VLC und klicken Sie auf "Datei/Medium öffnen". Geben Sie dort unter "Devicename" den Buchstaben Ihres DVD-Laufwerks ein bzw. wählen Sie Ihr DVD-Laufwerk über das Auswahlmenü aus. Aktivieren Sie außerdem die Option "Stream/Sichern" und unter "Volumetyp" wählen Sie "DVD" aus, um zu verhindern, dass es aufgrund des DVD-Menüs zu Problemen beim Streamen kommt.

Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche "Einstellungen" und aktivieren Sie dann die Option "Datei" und geben Sie unter "Dateiname" den Namen und Speicherpfad für die Datei an, in der Sie den Stream speichern möchten; beispielsweise "C:\Filme\DVD-Kopie1.mpg". In dem Bereich mit dem unglücklich übersetzten Namen "Verkapslungsmethode" wählen Sie "MPEG FS". Mit zwei Klicks auf "OK" übernehmen Sie die vorgenommenen Einstellungen und das Streamen beginnt.

Bezüglich der Dateigröße müssen Sie beachten, dass der überwiegende Großteil der DVDs mehr als 4 Gigabyte Speicherplatz benötigt. Da das Dateisystem FAT32 nur Dateien mit einer Größe von maximal 4 Gigabyte speichern kann, müssen Sie die Daten folglich auf einer NTFS-Partition ablegen. Falls Ihnen keine NTFS-Partition zur Verfügung steht, können Sie dieses Problem auch umgehen, indem Sie jede VOB-Datei der DVD einzeln öffnen und speichern. Achten Sie dabei, dass Sie für jede Datei einen neuen Namen festlegen, da VLC bereits vorhandene Dateien mit identischem Namen ohne Nachfrage einfach überschreibt.

Hinweis: Berücksichtigen Sie auf jeden Fall das Urheberrechtsgesetz und lesen Sie keine DVDs aus, die einen Kopierschutz besitzen.

Download von VLC: http://www.videolan.org 

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Bildbearbeitung & Digitalfotografie

Die besten Tipps per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"