So wird Ihr Windows-PC kostenlos zur perfekten Überwachungsanlage

13. März 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

In modernen Notebooks ist eine Kamera integriert, an viele PCs sind Webcams oder sogar Überwachungskameras angeschlossen. Damit ein Windows-PC die Kamera zur Raumüberwachung nutzen kann, fehlt nur die richtige Software. Mit iSpy schließen Sie diese Lücke und machen Ihren PC zur Überwachungsanlage.

Unter den Programmen zur Kamerasteuerung ist iSpy für Windows führend. iSpy ist nicht nur ein Programm, sondern eine kostenlose Open-Source-Videoüberwachungsplattform. iSpy läuft als installierte Windows-Anwendung mit einer vollständigen, lokal steuerbaren Benutzeroberfläche. Das Programm ist sehr flexibel, was den Typ der Kamera angeht und unterstützt USB-Webcams genauso wie IP-Kameras. Es gibt keine Einschränkung in der Anzahl der Kameras, die Sie einsetzen möchten. In der aktuellen Version kann iSpy Live-Video-Streams und Ihre aufgezeichneten Videos auch an Mobilgeräte mit HTML5-Unterstützung (Android- und iOS-Betriebssystem) senden. Sie setzen iSpy in folgenden Schritten ein:

  1. iSpy läuft auf allen Windows-PCs ab Windows 7, es wird eine 32- und eine 64-Bit-Version angeboten. Laden Sie iSpy bei ispyconnet.com herunter. Für die deutschsprachige Oberfläche klicken Sie nach dem Programmstart unten rechts auf den Pfeil und stellen als Sprache DEUTSCH ein.
  2. Ist iSpy aktiv, sehen Sie das Symbol eines Kamera-Auges in der Taskleiste. Klicken Sie das Symbol an, um zu iSpy zu gelangen oder rufen Sie iSpy über das START-Menü auf. Klicken Sie in iSpy auf HINZUFÜGEN und wählen Sie LOKALE KAMERA im Fall einer internen oder USB-Webcam oder IP KAMERA oder IP KAMERA MIT WIZARD im Fall einer Netzwerk-Kamera.
  3. Eine interne oder per USB angeschlossene Webcam wird sofort gefunden und es muss dafür nichts weiter eingestellt werden. Im Fall einer IP-Kamera wählen Sie die Option IP KAMERA MIT WIZARD. Der Assistent führt Sie durch die Schritte zum Einrichten einer Netzwerkkamera. Zu Ihrer neu hinzugefügten Kamera öffnet sich jetzt der Dialog VIDEO QUELLE. Hier nehmen Sie die gewünschten Einstellungen für Ihre Kamera vor und klicken auf OK.
  4. Jetzt stellen Sie unter KAMERA > BEARBEITEN > BEWEGUNGSERKENNUNG ein, welche ERKENNUNGSMETHODE verwendet werden soll. Stellen Sie über den Schieber die Empfindlichkeit so ein, dass keine Fehlalarme entstehen, wenn zum Beispiel ein Haustier durch das Bild läuft oder fliegt. Die Bewegungserkennung kann einen Alarm auslösen, den Sie im Register ALARME einstellen. Setzen Sie dazu einen Haken bei ALARME AKTIVIERT und achten Sie darauf, dass der Modus BEWEGUNG aktiviert ist. Im Feld AKTIONEN stellen Sie ein, welche Aktion als Benachrichtigung erfolgen soll. Sie können zum Beispiel eine E-Mail oder SMS versenden. 
  5. Außerdem werden bei einer Bewegung üblicherweise Fotos aufgenommen und abgespeichert, um im Fall eines Einbruchs Fotos der Täter zu identifizieren. Im Register STORAGE legen Sie den Speicherplatz dafür fest. Setzen Sie einen Haken vor STORAGE MANAGEMENT aktivieren und legen Sie bei MAX FOLDER SIZE MB den maximalen Speicherplatz für Fotos fest.

Einige Funktionen wie etwa die Gesichtserkennung oder das Streaming mit VLC werden nicht direkt mitinstalliert. Laden Sie diese bei Bedarf über das Menü PLUGINS nach. Um Fernzugriff, Webdienste und Benachrichtigungen (E-Mail / SMS / Twitter / Cloud) mit iSpy zu nutzen, ist ein iSpy-Konto und ein Abonnement oder eine PrePaid-Zahlung erforderlich. Das iSpy-Konto selbst ist kostenlos, aber Online-Speicher und Webdienste sind gebührenpflichtig, die aktuellen Konditionen entnehmen Sie der genannten Webseite.

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"