Achtung: Die 64-Bit-Version von Office 2010 ist nicht empfehlenswert

29. Juni 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Microsoft bietet bei Office 2010 erstmalig auch eine 64-Bit-Version seines Office-Pakets an - rät aber gleichzeitig selbst davon ab: Lediglich Anwender, die riesige Excel-Tabellen mit einer Größe von mehr als 2 Gigabyte bearbeiten, sollten Office 2010 64-Bit einsetzen. Allen anderen Anwendern empfiehlt Microsoft, auf die 32-Bit-Version zu setzen.

Die Gründe dafür sind einfach: Zahlreiche Erweiterungen für Office 2010 liegen ausschließlich in einer 32-Bit-Version vor und würden deshalb die Zusammenarbeit mit Office 2010 64-Bit verweigern. Auch der Leistungsgewinn von Office 2010 64-Bit ist verschwindend gering und liegt nur im messbaren, keinesfalls aber spürbaren Bereich.

Greifen Sie deshalb auf alle Fälle zu Office 2010 in der 32-Bit-Version: Seine wahre Geschwindigkeit spielt Office 2010 im Zusammenspiel mit Ihnen und seinen vielen durchdachten Funktionen und Neuerungen aus.  

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"