Drohen Excel Angriffe aus China?

19. April 2010
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Hacker-Angriffe werden immer ausgefeilter

Liebe Leserin, lieber Leser,

was in diesen Tagen vom Internet-Branchenprimus Google berichtet wird, klingt wie aus einem Spionage-Roman. Wie die New York Times berichtet, kommen immer mehr Details über einen Hacker-Angriff auf die Google-Server ans Licht.

Der Angriff war Anfang des Jahres bekannt geworden und von Sicherheitsbehörden nach China zurückverfolgt worden. Wie sich nun herauskristallisiert, hatten es die Angreifer gezielt auf den Quellcode von Google abgesehen. Mit dem Quellcode eines Programms kann man genau nachvollziehen, wie das Programm aufgebaut ist und nach welchen Methoden des funktioniert. Google programmiert seinen Quellcode unter strengsten Sicherheits- und Geheimhaltungsvorschriften.

Den Angreifern soll es Anfang des Jahres gelungen sein, zumindest Teile des Quellcode von Googles internem Authentifizierungssystem Gaia zu kopieren. Mit Gaia werden elektronische Zugriffsberechtigungen geprüft, es ist also sozusagen die zentrale Schließanlage von Google.

Die nunmehr bekannt gewordenen Details lassen laut Einschätzung des Informationsdienstes heise online vermuten, dass die Hacker den Quellcode genau analysieren möchten, um über entdeckte Lücken in beliebige Google-Dienste und Verfahren einzudringen.

Erschreckend ist der Verlauf des Angriffs Anfang des Jahres. Es begann offenbar alle mit einer Messenger-Nachricht an einen Google-Mitarbeiter. Sie enthielt einen Link zu einer präparierten Webseite, die der Mitarbeiter aufgerufen habe. Die präparierte Webseite soll über eine Sicherheitslücke in Windows die Kontrolle über den PC des Mitarbeiters übernommen haben. Daraufhin konnten unter der Kennung des Mitarbeiters Zugriffe auf das unternehmenseigene Netzwerk erfolgen. Die Hacker hangelten sich dann schrittweise zu den Computern der Gaia-Entwickler durch, um den Datendiebstahl zu vollenden.

Da fragt man sich natürlich, wie beispielsweise ein Mittelständler seine Systeme vor gezielter Spionage schützen soll, wenn das noch nicht einmal ein milliardenschwerer Weltkonzern schafft, der noch dazu über exzellente technische Expertise verfügt.

Nach meiner Meinung hilft nur ein: Sensibilität der Mitarbeiter in Kombination mit einem sehr guten technischen Schutz.

Bleiben Sie auch beim Excel-Einsatz immer vorsichtig. Achten Sie vor allem darauf, welche Dokumente Sie öffnen und öffnen Sie keine Arbeitsmappen aus Quellen, denen Sie nicht vertrauen.

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Martin Althaus, Chefredakteur von Excel Daily

  • Excel Vorlagen zum Sofort-Download
  • Geprüfte Vorlagen zum Sofort-Einsatz
  • Gratis Makros & Add-Ins im Downloadcenter

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"