Ende einer Liste per Formel erkennen

01. April 2010
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Wie Ihre Formel immer auf den letzten Datensatz zugreift

Sie ergänzen eine liste kontinuierlich, möchten aber dafür sorgen, dass in einer Formel immer automatisch der letzte Wert dieser Liste verwendet wird, ohne dass Sie die Formel nach Änderungen anpassen müssen. Das können Sie mit einer Matrixformel erreichen.

Angenommen, Ihre Daten stehen in der Spalte B in den Zeilen 2 bis 3000. Die Daten sind noch nicht komplett bis Zeile 3000 ausgefüllt. Sie möchten den aktuell letzten Wert der Liste feststellen. Den letzten Wert des Zellbereichs B2:B3000 ermitteln Sie dann mit der folgenden Formel in der Ergebniszelle Ihrer Auswertungstabelle:

=INDEX(B:B;MAX(ISTZAHL(B2:B3000)*ZEILE(B2:B3000)))

Da es sich um eine Matrixformel handelt, die alle Zellen mit den Messwerten eines Monats analysiert, müssen Sie die Eingabe der Formel mit der Tastenkombination STRG UMSCHALT EINGABE abschließen. Mit der Taste UMSCHALT ist die Taste gemeint, die Sie auch gedrückt halten müssen, wenn Sie einen Großbuchstaben eingeben möchten.

Die Formel erscheint in geschweiften Klammern. Auch nach jeder Änderung der Formel müssen Sie Tastenkombination STRG UMSCHALT EINGABE wieder verwenden.

Die folgende Abbildung zeigt den Einsatz der Formel zur Abfrage des letzten Zellinhalts einer Spalte in einer Beispieltabelle:

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!
Jetzt gratis per E-Mail

  • Excel Vorlagen zum Sofort-Download
  • Geprüfte Vorlagen zum Sofort-Einsatz
  • Gratis Makros & Add-Ins im Downloadcenter
  • + Excel-Praxistipps per Mail


Weitere Artikel zum Thema

Newsletter Excel-Praxistipps

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • jederzeit abbestellbar
  • + Excel-Praxistipps per Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"