Google-Attacken in China durch Sicherheitslücke in Windows?

15. Januar 2010
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Hacker-Angriffe offenbar durch Windows-Lücke begünstigt

Liebe Leserin, lieber Leser,

nach massiven chinesischen Hacker-Attacken auf seine IT-Infrastruktur denkt Suchmaschinengigant Google laut über einen Rückzug aus dem chinesischen Markt nach.

Offen sagt es bei Google niemand, aber es wird vermutet, dass chinesische Geheimdienste in die Attacken eingebunden sind. Ein Ziel der Angriffe soll es gewesen sein, E-Mail-Konten von chinesischen Bürgerrechtlern und ihren Kontakten im Ausland zu knacken, um möglicherweise Korrespondenz künftig mitzulesen.

Neben Google wurden in der groß angelegten Hacker-Aktion auch Adobe und Dutzende weiterer Unternehmen attackiert.

Wie der Antivirenhersteller McAfee bekanntgab, seien die Angriffe durch eine bislang unbekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer ermöglicht worden. Über diese Lücke lässt sich mit einer manipulierten Webseite Programmcode in einen Windows-Rechner schleusen und dort starten. Der gestartete Programmcode lädt anschließen Späh- und Angriffsprogramme aus dem Internet nach. Alle infizierten Computer starten dann gemeinsam Hacker-Angriffe auf Server von Unternehmen wie Google. Die Angriffe sollen zwischen Mitte Dezember und Anfang Januar stattgefunden haben.

Microsoft hat laut dem Informationsdienst "heise online" die Lücke inzwischen bestätigt und arbeitet an einem Patch, um die Lücke zu schließen. Möglicherweise wird die passende Sicherheitsbrücke zum Schließen der Verwundbarkeit noch vor dem nächsten Patchday am 9. Februar per Windows-Update bereitgestellt.

Bislang unbekannte Sicherheitslücken, die von Hackern ausgenutzt werden, sind natürlich auch für Excel-Anwender ein Warnsignal. Schließlich möchten Sie sicher nicht, dass Ihre internen Kalkulationen bei Wettbewerbern oder Plagiatoren landen!

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Martin Althaus, Chefredakteur von Excel Daily

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"