Hätte es den PC ohne Apple nie gegeben?

10. August 2010
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Auf welcher Plattform würde Excel heute laufen?

Liebe Leserin, lieber Leser,

gestern feierte das Erscheinen des ersten IBM PC Geburtstag: vor 29 Jahren ist der IBM 5150 auf den Markt gekommen. Der Computer wurde zum Erfolgsschlager für IBM und bildete einen der Grundpfeiler der PC-Revolution.

Die Zeit vor dem PC war nämlich durch Großrechnersysteme geprägt. Anwender an Terminals ohne eigene Rechenleistung waren über Kabel an Großrechner angeschlossen, auf denen alle Operationen durchgeführt wurden.

Das änderte der "Personal Computer", der "persönliche Computer". Seine Rechenleistung sitzt lokal auf der eigenen Platine. Dort finden auch Monitorsteuerung, Speicher und alle anderen Komponenten ihren Platz. Und wenn eine Erweiterung nötig ist, können über Steckplätze zusätzliche Einheiten eingebaut werden. Dieses Konzept hat sich bis zu den heutigen PCs bewährt.

IBM hatte damals allerdings ein anderes Vorbild: der Apple II arbeitete schon vor dem PC nach dem gleichen Prinzip: eigener Prozessor und Steckkartensystem.

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Martin Althaus, Chefredakteur von Excel Daily

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"