Kein Windows mehr bei Google?

31. Mai 2010
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Sicherheit bestimmt Unternehmenspolitik

Liebe Leserin, lieber Leser,

der US-Softwarekonzern Google will Berichten zufolge künftig auf Windows verzichten. Aus Sicherheitsgründen sollen anstelle von Windows künftig nur noch das Apple-Betriebssystem Mac OS X sowie Linux verwendet werden.

Wie die "Financial Times" berichtet, machen Google-Manager Sicherheitslücken in Windows dafür verantwortlich, dass es Hacker geschafft hatten, Zugriff auf wichtige Kernsysteme von Google zu erhalten. Die Hacker hatten sich über ein infiziertes System eines einzelnen Google-Mitarbeiters schrittweise im Rechnernetz weitergehangelt, um an sensible Daten zu kommen.

Auf gesonderten Antrag soll es auch künftig Google-Mitarbeitern möglich sein, mit Windows zu arbeiten. In manchen Unternehmensbereichen kann Microsoft-Software nicht von heute auf morgen ersetzt werden.

Die Abkehr von Microsoft ist für Google sicher auch politischer Schritt. In vielen Märkten bekämpfen sich Google und Microsoft mit harten Bandagen.

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Martin Althaus, Chefredakteur von Excel Daily

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"