Mit Excel die Anzahl der Tage eines Monats bestimmen

08. März 2012
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Wie Sie mit Excel ermitteln, wie viele Tage ein Monat hat

Natürlich wissen Sie, wie viele Tage jeder Monat hat. Aber für Zeitberechnungen oder Terminpläne kann es wichtig sein, zu einem variablen Datumswert in einer Zelle zu errechnen, wie viel Tage der Monat besitzt, in den der Tag fällt.

Stellen Sie sich vor, Sie tragen einen beliebigen Tag in Zelle A1 ein. Dann errechnen Sie mit der folgenden Formel, wie viele Tage der dazugehörige Monat besitzt:

=TAG(DATUM(JAHR(A2);MONAT(A2)+1;1)-1)

Die Funktion setzt das Jahr und den Monat aus Zelle A1 ein, addiert zum Monat dem Wert 1, um den Folgemonat anzusprechen und legt für diesen Monat den ersten Tag fest. Von diesem ersten Tag wird der Wert 1 abgezogen. Das ergibt den letzten Tag des Vormonats (also des Monats zu A1). Über eine TAG-Funktion wird die Nummer dieses letzten Tages dann herausgezogen.  Die folgende Abbildung zeigt den Einsatz der Formel in der Praxis:

rtemagicc_20080703-3bmp.jpg

Über einen Trick lässt sich die Formel ein wenig vereinfachen. Statt von einem Datumswert einen Tag abzuziehen, können Sie diese Berechnung auch gleich in der DATUM-Funktion vornehmen, indem Sie statt der Zahl 1 für den Monatsersten, die Zahl 0 für den Tag zuvor übergeben. So sparen Sie die Umrechnung auf den Monatsletzten:

=TAG(DATUM(JAHR(A1);MONAT(A1)+1;0))

Wesentlich komplexer ist die Lösung, die nur mit der TAG-Funktion auskommt. Peter Meindl hat sie im Forum excellent.exceldaily.de vorgestellt und damit eine Grundidee von Hans Bättig / Roger Friebus aufgegriffen:

=32-TAG(A1-TAG(A1)+32)

Die Grundidee der Formel besteht darin, auf den Tag 0 des aktuellen Monats zurückzugehen (das ist der Letzte des Vormonats), dann durch Addition sicher im nächsten Monat (also dem übernächsten Monat des Vormonats, daher die 32) zu landen und diesen Monatstag zu verwenden, um die Länge des aktuellen Monats zu bestimmen.

Diese Formel gibt es auch in einer Variante, die das Schaltjahr-1900-Problem umschifft. Excel geht in seinen Datumsberechnungen davon aus, dass es den 29.02.1900 gegeben hat. Das ist aber nicht der Fall. Daher führen Datumsberechnungen im Jahr 1900 häufig zu falschen Ergebnissen. Die veränderte Formel mit Jahr-1900-Patch lautet:

=32-TAG(A2-TAG(A2)+32+366*(A2<61))

Eine sehr kreative Lösung ist auch die Variante mit einer Matrixformel. Geben Sie die folgende Formel mit der Tastenkombination STRG UMSCHALT ENTER ein, damit sie funktioniert:

=MAX(TAG(A1+27-TAG(A1)+{1;2;3;4}))

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"