OpenOffice gegen Microsoft Office

22. Oktober 2008
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Scheitern viele Umstellungen?

Liebe Leserin, lieber Leser,

bei einer Untersuchung in Belgien hat sich herausgestellt, dass viele Umstellungen auf OpenOffice in Unternehmen scheitern. Für viele Unternehmen und Organisationen ist es verlockend, anstelle des kostenpflichtigen Office-Pakets die kostenlose Software OpenOffice einzusetzen.

Die Studie zeigt aber am Beispiel der gescheiterten Migration von Computern der belgischen Verwaltung, dass die Umstellung häufig nicht gelingt. Bei den Computern der öffentlichen Hand in Belgien war es die Umstellung von Makros, die nicht gaklappt hat bzw. zu aufwändig war.

Komplexe Makros aus Office-Anwendungen auf die Scriptsprache von OpenOffice umzustellen, kann sehr kompliziert sein. Viele Unternehmen brauchen aber gerade diese Makros, um den Datenaustausch mit anderen Systemen, Kunden oder Dienstleistern zu realisieren.

Die Umstellung einfacher Tabellen von Microsoft Excel auf OpenOffice Calc ist beispielsweise normalerweise problemlos möglich, bei der Anpassung von komplexen Tabellen mit enthaltenen Makros entsteht jedoch hoher Aufwand. Für viele Unternehmen rechnet sich dieser Aufwand nicht.

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Martin Althaus, Chefredakteur von Excel Daily

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"