Wenn Antivirusprogramme falsche Entscheidungen treffen

16. Juli 2010
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Was tun bei Fehlalarmen?

Liebe Leserin, lieber Leser,

auf der britischen Insel wunderten sich Internetnutzer vor einigen Tagen: Die Webseite des Senders BBC konnte nicht aufgerufen werden. Die Antiviren-Software "Internet Security 2011" war der Ansicht, dass durch Schadcode auf der Internetseite Passwörter und Kreditkartennummern gestohlen würden und sperrte die Seite für alle Anwender des Programms.

Zwar stellte sich die Sperre als Fehlalarm heraus, der Vorgang zeigt aber, welche Folgen es haben kann, wenn ein Sicherheitssystem falsche Entscheidungen trifft. Eine Webseite kann ohne eigenes Verschulden plötzlich und unerwartet durch Fehler eines Dritten gesperrt für eine Vielzahl von Nutzern gesperrt werden.

Der Softwarehersteller Kaspersky hat den Fehler in seinem Schutzprogramm mittlerweile behoben. Aber ob das wohl auch bei einem Fehlalarm eines kleinen Internetanbieters so schnell gegangen wäre?

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Martin Althaus, Chefredakteur von Excel Daily

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"