Wie Sie die Potenzrechnung in Excel durchführen

29. Januar 2017
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Die meisten Kalkulationen werden Sie mit Additionen, Subtraktionen, Multiplikationen und Divisionen erfolgreich lösen. Manchmal werden aber auch Zahlen miteinander potenziert. Um Potenzen zu berechnen, setzen Sie die Tabellenfunktion POTENZ ein.

Sie übergeben der Funktion POTENZ zwei Argumente: Mit Bas übergeben Sie die Basis, die Sie potenzieren möchten. Exp legt den Exponenten fest, mit dem Sie potenzieren möchten: 

=POTENZ(Bas;Exp)

Wenn Sie der Funktion mit einem der beiden Argumente keine Zahl übergeben, liefert POTENZ den Fehlerwert #WERT!.

In der abgebildeten Arbeitsmappe besitzt die Formel in Zelle C4 den folgenden Aufbau:

=POTENZ(A4;B4)

Anstelle der Tabellenfunktion können Sie Potenzen auch über den Operator ^ bilden. Für Zelle C4 aus der Abbildung besitzt die Formel mit dem Operator den folgenden Aufbau: 

=A4^B4

Wie Sie Potenzen zur Zinsberechnung verwenden

Der Einsatz der Potenzrechnung vereinfacht viele Berechnungen. Beispielsweise können Sie die Potenzrechnung verwenden, um die Höhe von Zinsen und Zinseszinsen zu ermitteln. Dabei wird ein Anlagebetrag mit einem festen Zinssatz verzinst. Dieser Betrag wird dem ursprünglichen Anlagebetrag zugeschlagen. In der nächsten Abrechnungsperiode wird dieser Betrag erneut verzinst. Dabei fallen auch auf die zuvor geflossenen Zinsen weitere Zinsen an, die Zinseszinsen. 

Mit den Zinseszinsrechnung können Sie ermitteln, auf welchen Endbetrag ein Anfangskapital anwächst, wenn Sie es einer gegebenen Anzahl von Perioden mit einem bestimmten Zinssatz verzinsen.

Tragen Sie das Startkapital in Zelle B2, beispielsweise 50.000. Legen Sie in Zelle B3 den Zinssatz fest, beispielsweise 2,5 %. Tragen Sie in Zelle B3 die Anzahl der Perioden ein, beispielsweise 25. Über die folgende Formel errechnen Sie den resultierenden Endbetrag:

=B1*POTENZ(1+B2;B3) 

Auch das Gegenteil geht: Wurzeln ziehen in Excel

Das Gegenteil der Potenz ist die Wurzel. 3 hoch 2 ergibt 9. Die Wurzel aus 9 ist 2. Im diesem Fall ist es die Quadratwurzel, also die Wurzel zur Basis 2.

Wie ziehen Sie Wurzeln über Funktionen in Excel? Für die Quadratwurzel bietet Ihnen Excel eine passende Funktion an. Sie lautet WURZEL. Der Funktion übergeben Sie als Argument eine Zahl. Als Ergebnis erhalten Sie die Quadratwurzel der Zahl. Wenn Sie andere Wurzeln ziehen möchten, können Sie das über die Funktion WURZEL nicht erledigen. Denken Sie beispielsweise an die Zahl 64. Die dritte Wurzel von 64 lautet 3. Das liegt daran, dass 4 hoch 3 die Zahl 64 ergibt (4 mal 4 mal 4). 

Wenn Sie die dritte, vierte oder eine andere Wurzel ziehen möchten, können Sie einen mathematischen Umstand ausnutzen. Die Quadratwurzel einer Zahl erhalten Sie auch dann, wenn Sie die Zahl mit dem Exponenten 1/2 (einhalb) potenzieren. Die dritte Wurzel entspricht dem Exponenten 1/3, die vierte Wurzel dem Exponenten 1/4 usw. Um also die dritte Wurzel aus dem Wert aus Zelle B2 zu berechnen, verwenden Sie die folgende Excel­-Formel: =B2^(1/3).

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"