OpenOffice.org 3.0.1 mit Grammatikprüfung

27. Januar 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Bevor in knapp 2 Monaten OpenOffice.org 3.1 erscheint, wird die freie Büro-Suite erstmal auf Versionsnummer 3.0.1 gebracht. Die neue Version besitzt einen integrierten Grammatikprüfer, sodass falsche Zeitformen keine Chance mehr haben.

Einige Fehler und Probleme, die noch in der im Oktober 2008 veröffentlichten Version 3.0 von OpenOffice.org enthalten waren, sollen mit dem Update ebenfalls beseitigt werden.

Die englische Sprachfassung ist bereits erhältlich, sodass auch die deutsche Version innerhalb der nächsten Tage erscheinen dürfte – bei vorherigen Updates vergingen in der Regel wenige Tage, bis auch die deutsche Sprachfassung erhältlich war.

Sie erhalten die deutsche Version des Updates unter http://de.openoffice.org, sobald es veröffentlicht ist.

So nutzen Sie endlich alle Office-Möglichkeiten!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"