Spamschutz beim E-Mail-Provider nutzen

07. Oktober 2010
Franz Grieser Von Franz Grieser, Outlook, Office, News & Trends ...

Nutzen Sie zusätzlich zum Spamfilter in Outlook den Spamschutz eines E-Mail-Providers wie GMX, Web.de oder Google Mail.

E-Mail-Provider wie GMX, Web.de, Google Mail, etc. bieten eigene Spamfilter. Schalten Sie diesen Filter ein: Dann landen als Spam klassifizierte E-Mails gar nicht mehr in Ihrem Outlook, sondern bleiben gleich auf dem Server Ihres Providers. So müssen diese E-Mails gar nicht mehr vom Provider auf Ihren PC übertragen werden, was den Download der E-Mails verkürzt.

Sehen Sie dann aber regelmäßig den Spam-Ordner bei Ihrem Provider durch. Nicht selten bleiben in den Filtern der Provider E-Mails hängen, die kein Spam sind.

Bei einigen Providern, beispielsweise GMX, können Sie auch angeben, dass Sie täglich eine Übersicht über alle E-Mails erhalten wollen, die im Spamfilter hängen geblieben sind.

So nutzen Sie endlich alle Outlook-Möglichkeiten!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"