Verborgene Einstellungen bequem ändern

23. Oktober 2016
Franz Grieser Von Franz Grieser, Outlook, Office, News & Trends ...

Einige wichtige Einstellungen lassen sich in Outlook gar nicht bzw. nur sehr umständlich verändern. Wenn Sie zum Beispiel per Dateianhang auch EXE-Dateien oder Access-Datenbanken empfangen wollen, müssten Sie in die Windows-Registry eingreifen. Komfortabler geht es mit den beiden kostenlosen Tools aus diesem Artikel.

In diesem Beitrag lesen Sie, wie Sie mithilfe der beiden kostenlosen Tools „Outlook Uncut“ und „OutlookTools“ eine Reihe von Einstellungen anpassen, z. B. wie Sie gesperrte Dateitypen freischalten, E-Mails aus Sicherheitsgründen immer im Nur-Text-Format lesen und Speichern-/Öffnen-Dialoge erweitern.

Die ersten beiden Einstellungen lassen sich in beiden Tools verändern, die Speichern-/Öffnen-Dialoge nur in Outlook Uncut (in Windows 7/Vista geht es auch anders). Beide Tools können noch mehr, wir beschränken uns hier aber auf die wichtigsten Funktionen.

OutlookTools ist leider nur in Englisch verfügbar; Outlook Uncut liegt zwar in Deutsch vor, funktioniert jedoch nur mit Outlook bis einschließlich Version 2007.

Outlook Uncut nutzen

Outlook Uncut erhalten Sie auf der Webseite www.sascha-offline.de/software/outlookuncut/ou.php. Klicken Sie hier auf Download und speichern Sie die Zip-Datei auf der Festplatte. Entpacken Sie die Zip-Datei in einen Ordner auf der Festplatte. Eine Installation ist nicht nötig.

Das Programm nutzen Sie wie folgt:

  1. Starten Sie die Datei Outlookuncut.exe durch einen Doppelklick. Outlook muss vorher nicht beendet werden.
  2. Beim ersten Programmstart fragt das Tool, welche Office-Version Sie verwenden. Wählen Sie die Version aus.
  3. Nehmen Sie wie im Folgenden beschrieben die gewünschten Änderungen vor.
  4. Klicken Sie zum Abschluss auf das grüne Icon oben links (Änderungen übernehmen und schließen).
  5. Wenn Outlook geöffnet ist, beenden Sie Outlook und starten Sie es neu.

OutlookTools installieren und ausführen

Holen Sie sich das Programm von der Website www.tucows.com/download.html?software_id=611190&t=2.

Starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf die Datei outlooktoolssetup.msi. und folgen Sie dem Setup-Assistenten. Falls auf dem PC das für das Programm erforderliche Microsoft.NET Framework nicht installiert ist, erscheint eine Meldung. Sie erhalten dann die Möglichkeit, die Software installieren zu lassen.

Nach der Installation finden Sie einen Eintrag für das Programm im Startmenü, über das Sie es starten.

Outlook darf während der Installation von OutlookTools übrigens laufen, auch wenn Sie in OutlookTools arbeiten. Sie müssen nach dem Beenden von OutlookTools allerdings Outlook neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.

Gesperrte Dateitypen freischalten

Seit Outlook 2002/XP blockt Outlook aus Sicherheitsgründen Dateianhänge mit bestimmten Erweiterungen automatisch. So ist es nicht mehr möglich, zum Beispiel EXE-Dateien oder auch Access-Datenbanken per E-Mail zu empfangen. Umgehen lässt sich das, indem der Absender die Datei umbenennt und zum Beispiel anstelle von „.exe“ ein „.ex“ anhängt oder indem er die Datei komprimiert und als Zip-Archiv verschickt.

Sie können die Dateisperre aber auch für einzelne Dateitypen dauerhaft aufheben, etwa wenn Sie öfter Access-Datenbanken oder HLP-Dateien erhalten.

Zum Freischalten gehen Sie in Outlook Uncut so vor:

  1. Öffnen Sie das Register Blockierte Anlagen.
  2. Setzen Sie hinter jeden Dateityp, den Sie freigeben wollen, ein Häkchen.
  3. Klicken Sie zum Abschluss auf den Button Änderungen übernehmen (orangefarbener Button).

Zum Freischalten gehen Sie in OutlookTools so vor:

  1. Öffnen Sie das Register Blocked Attachments.
  2. Setzen Sie ein Häkchen vor jeden Dateityp, für den Sie die Sperrung aufheben wollen.
  3. Sobald Sie fertig sind, klicken Sie auf Save

Im Nur-Text-Format lesen

Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, E-Mails unabhängig von dem Format, in dem sie geschrieben wurden, im Nur-Text-Format zu lesen. Dann sind zwar die Formatierungen nicht zu sehen, dafür kann aber auch keine Schad-Software, die in eine HTML-Mail eingebettet wurde, aktiv werden. Mithilfe der beiden hier besprochenen Tools können Sie Outlook so einrichten, dass E-Mails automatisch im Nur-Text-Format angezeigt werden. Wenn Sie wollen, können Sie sie immer noch im HTML-Format öffnen.

In Outlook Uncut öffnen Sie das Register Diverse und setzen ein Häkchen vor die Option eMails stets im Textformat anzeigen.

In OutlookTools öffnen Sie das Register General und setzen ein Häkchen vor Read all mail in Plain Text (unter Other Options unten rechts).

Speichern-/Öffnen-Dialog erweitern

Outlook Uncut bringt eine sehr praktische Funktion mit: Hier können Sie für alle Office-Anwendungen bestimmen, welche Ordner am linken Rand der Dialoge Öffnen, Speichern bzw. Speichern unter erscheinen sollen. Auf diese Weise können Sie schnell auf häufig benötigte Ordner zugreifen und müssen sich zum Speichern bzw. Öffnen nicht durch mehrere Ordnerebenen klicken. In Windows XP ist es dazu normalerweise nötig, dass Sie den Dialog nach unten vergrößern.

OutlookTools bietet die Möglichkeit nicht. Wenn Sie Ihr Outlook allerdings unter Windows 7/Vista laufen lassen, können Sie die Dialoge auch im Windows-Explorer um die gewünschten Ordner erweitern. In Outlook Uncut gehen Sie zum Erweitern der Dialoge so vor:

 

  1. Wechseln Sie auf das Register Öffnen-Speichern-Dialog.
  2. Falls nicht alle der unter Standardeinträge angezeigten Ordner-Icons in den Dialogen erscheinen sollen, entfernen Sie das Häkchen (zum Beispiel, wenn Sie den Verlauf ohnehin nicht nutzen).
  3. Klicken Sie in das freie Feld unter Bezeichnung und dann auf den Button Eintrag editieren.
  4. Geben Sie eine aussagekräftige Bezeichnung ein, die später in den Speichern-/Öffnen-Dialogen erscheint.
  5. Klicken Sie auf das Ordner-Icon neben Verzeichnis und wählen Sie den gewünschten Ordner.
  6. Klicken Sie auf OK.
  7. Wiederholen Sie Schritt 3 bis 6 für die übrigen Einträge, die Sie in die Dialoge einfügen wollen (wichtig bei Schritt 3 ist, dass Sie in ein leeres Feld klicken, sonst editieren Sie einen vorhandenen Eintrag).

 

Falls Sie Outlook Uncut nicht verwenden können, erweitern Sie die Dialoge unter Windows 7/Vista so:

  1. Öffnen Sie den Windows-Explorer.
  2. Suchen Sie nach dem gewünschten Ordner und ziehen Sie ihn mit der linken Maustaste in die linke Spalte unter Favoriten.

Der Explorer verwendet normalerweise den Ordnernamen und sortiert die Einträge alphabetisch. Sie können einen Eintrag jedoch auch umbenennen (rechter Mausklick und Befehl Umbenennen) oder Einträge mit der Maus in der Liste nach oben oder unten verschieben.

Sobald Sie nun in Outlook oder einem anderen Programm einen Öffnen- oder Speichern-Dialog öffnen, finden Sie in der linken Spalte die Favoritenordner.

So nutzen Sie endlich alle Outlook-Möglichkeiten!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"