PowerPoint 2003 bis 2010: Die Wege, mit denen Sie Grafiken in Ihre Folien einfügen

07. Juni 2011
Dieter Schiecke Von Dieter Schiecke, Powerpoint, Office, News & Trends ...

Grafiken spielen beim Illustrieren von Texten und Zahlen in PowerPoint eine wichtige Rolle. Sie können jedoch auch die Dateigröße stark erhöhen und damit das Versenden der Präsentation erschweren.   Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten zum Einbinden von Grafiken Sie haben und mit welcher Variante Sie die Dateigröße möglichst klein halten.

6 Wege, über die Sie Grafiken in Ihre Folien einbinden

Generell lassen sich Grafiken auf fünf Wegen in Folien einbinden:

  1. Über die Zwischenablage, nachdem das Bild zuvor in einem anderen Programm bearbeitet und kopiert wurde, oder aber auch als Kopie aus dem Internet.
  2. Über das direkte Einfügen einer Grafikdatei auf die Folie. Dies wird meist der Fall sein, allerdings muss dazu die Grafik bereits auf dem Rechner als Datei vorliegen.
  3. Bis PowerPoint 2003: über den Menübefehl Einfügen/Grafik/Von Scanner oder Kamera.
  4. Über das Fotoalbum, dieser Weg bietet den Vorteil, dass sehr rasch eine Vielzahl von Grafikdateien mit einheitlichem Layout eingefügt werden kann.
  5. Über den Befehl ClipArt einfügen, dahinter steht die Bibliothek für Multimediadateien, der Clip Organizer.
  6. Über das Zuweisen einer Grafik als Bildfüllung.

Einfügen aus der Zwischenablage

Eine schnelle und einfache Methode zum Einfügen von Grafiken ist der Import über die Zwischenablage.

So geht’s:

  • Öffnen Sie Ihr Grafikprogramm und rufen Sie die Datei auf, die Sie in Ihre PowerPoint-Folie einfügen möchten. Markieren Sie die Grafik und kopieren Sie sie mit Strg+C. Wenn Sie in einem Webbrowser sind, dann öffnen Sie per Rechtsklick auf das Bild das Kontextmenü und wählen Sie Grafik kopieren.
  • Wechseln Sie in der PowerPoint-Präsentation auf die gewünschte Folie und wählen Sie in PowerPoint 2003 den Menübefehl Bearbeiten – Einfügen.
  • In PowerPoint 2007 und 2010 klicken Sie in der Registerkarte Start auf Einfügen. Noch schneller geht es mit der Tastenkombination Strg+V.

Einfügen einer Grafik als Datei

Alle Grafiken, die auf einem Speichermedium als Datei abgelegt sind, können Sie über die Funktion Grafik einfügen in Ihre Folien einbauen. So geht’s:

  • In PowerPoint 2003: Wählen Sie im Menü Einfügen die Option Grafik – Aus Datei.
  • Ab PowerPoint 2007: Klicken Sie in der Registerkarte Einfügen auf Grafik.
  • Wechseln Sie im Dialogfeld Grafik einfügen zum entsprechenden Laufwerk und Ordner und wählen Sie die Datei aus, die Sie importieren möchten. Bestätigen Sie mit Einfügen.

Wenn Sie beabsichtigen, eine neue Folie zu erstellen, um auf dieser ein Produktfoto einzubinden, dann wählen Sie gleich das passende Folienlayout mit einem Bildplatzhalter. So geht’s:

  • Fügen Sie mit Strg + M eine neue Folie ein.
  • Bis PowerPoint 2003 wir dabei automatisch rechts der Aufgabenbereich Folienlayout eingeblendet. Wählen Sie dort ein Layout mit Inhalts- oder Bildplatzhalter aus.

  • Ab PowerPoint 2007 können Sie das Folienlayout in der Registerkarte Start bei Layout verändern. Wählen Sie ein Layout mit Inhalts- oder Bildplatzhalter.

Zwischenablage oder Einfügen aus Datei?

Das Einfügen per Zwischenablage ist eine schnelle und unkomplizierte Variante, um eine Grafik einzubinden. Welche Folgen hat diese Art des Einfügens jedoch für die Speichergröße der Datei?

Bis PowerPoint 2003 führt diese Methode dazu, dass die Dateigröße mitunter drastisch anwächst, weil PowerPoint nicht nur das Bild, sondern auch die Informationen zu dem Quellprogramm (CorelDraw, Photoshop oder ähnliche Tools) speichert, in dem das Bild erzeugt wurde. Daher sollten Sie diesen Weg nur selten nutzen und anschließend auf jeden Fall die entstandene Größe der Präsentationsdatei über Datei – Eigenschaften prüfen.

Wenn Sie unkomprimierte Bilder über die Zwischenablage in Ihre Folien einfügen, übernimmt es PowerPoint, das Bild beim Speichern auf eine optimale Speichergröße zu reduzieren. So wird z.B. eine BMP-Datei von 3 MB auf 300 KB verringert.

Wenn Sie jedoch bereits komprimierte Bilder, die z.B. im JPG-Format vorliegen, einfügen wollen, versagen die Komprimierungsfähigkeiten von PowerPoint. Sehr wahrscheinlich wird die Kopie der JPG-Datei sogar noch größer beim Einfügen in die Präsentation.

Hier ein Vergleich der Speichergröße von PowerPoint-Dateien als Folge von unterschiedlichen Einfüge-Methoden. Es wurde jeweils das Beispielbild Chrysantheme aus Windows eingebunden:

  • Einfügen über die Zwischenablage: 1,4 MB
  • Grafik aus Datei importieren: 945 KB
  • Grafik aus Datei verknüpfen: 86,6 KB

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"