Fügen Sie in Zukunft Fuß- und Endnoten problemlos in Ihre Dokumente ein

28. Juni 2012

Mit Word ist das Einfügen von Fuß- und Endnoten denkbar einfach. Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie sich Gedanken machen mussten, ob die nächste Fußnote noch auf die aktuelle Seite passt oder ob Sie den Absatz mit dem Fußnotenverweis doch besser auf die Folgeseite verschieben.

Da aber auch Word nicht zaubern kann, kommt es in der Praxis immer wieder zu Problemen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ab sofort Ihre Fußnoten so optimieren, dass Word diese fehlerfrei und ohne Pannen korrekt platziert und formatiert.

Was Sie über Fuß- und Endnoten wissen müssen

Fuß- oder Endnoten sind nicht nur in wissenschaftlichen Arbeiten unerlässlich. Auch im alltäglichen Schriftverkehr gibt es Situationen, in denen ihr Einsatz sinnvoll ist.

Denken Sie zum Beispiel an Rechnungen mit bestimmten Buchungskürzeln, die Sie am Seitenende erläutern wollen. Sie könnten die entsprechende Rechnungsspalte mit einem Sternchen kennzeichnen und per Fußnotenverweis alle Kürzel beschreiben.

Dank der Fuß- und Endnotenfunktion von Word müssen Sie sich keine Gedanken um die Platzierung der Fuß- und Endnoten machen. Je nach Wunsch erscheinen diese entweder auf derselben Seite wie die dazugehörige Textstelle (Fußnote) oder alle zusammen am Ende Ihres Textes (Endnote). Bei Endnoten können Sie sogar bestimmen, ob sie kapitelweise (jeweils am Ende eines Abschnitts) oder ganz zum Schluss (am Ende des Dokumentes) aufgeführt werden sollen.

Auch die Nummerierung der Fuß- und Endnoten erfolgt vollautomatisch. Bei Textumstellungen passt Word die Zahlenfolge selbstständig an. Sie müssen sich nur entscheiden, wie nummeriert werden soll. Dabei können Sie sich an Seiten (beginnt auf jeder Seite mit 1 – nur bei Fußnoten möglich), an Abschnitten (beginnt bei jedem Abschnitt mit 1 – bei Fuß- und Endnoten möglich) oder am ganzen Dokument (Nummerierung erfolgt fortlaufend – bei Fuß- und Endnoten möglich) orientieren.

Das Anlegen von Fuß- und Endnoten ist ganz einfach. Am übersichtlichsten ist es, wenn Sie sich hierzu in der Seitenlayout-Ansicht befinden. Positionieren Sie den Cursor hinter dem Wort, dem Sie eine Fußnote zuweisen möchten.

Wechseln Sie auf die Registerkarte VERWEISE und klicken Sie in der Gruppe FUßNOTEN auf die Schaltfläche FUßNOTE EINFÜGEN oder ENDNOTE EINFÜGEN. Daraufhin landen Sie automatisch im Fuß- und Endnotenbereich und können den Fuß- und Endnotentext eintragen.

Beachten Sie, dass der Fuß- und Endnotenbereich zum normalen Textbereich gehört. Die Position der Fußnoten legen Sie demnach über die Randeinstellungen des linken, rechten und unteren Seitenrands fest. Fußnoten fallen nicht in den Bereich der Fußzeile.

Wenn Sie in Ihrem Text vor einer Fuß- und Endnotenreferenz Text hinzufügen oder löschen, verschiebt Word die dazugehörige Fuß-/Endnote automatisch auf die nächste oder die vorherige Seite. Jede Fuß-/Endnote ist mit der Referenz im fließenden Text fest verknüpft. Das bedeutet auch, dass die Nummerierung automatisch angepasst wird, wenn Sie Textelemente mit Fuß- und Endnotenverweisen ausschneiden und an anderer Stelle wieder einfügen.

Sie sind auf der Suche nach den Fuß- und Endnotenreferenzen in Ihrem Dokument?

Dann hilft Ihnen die Objektsuche weiter: Klicken Sie einfach auf das Kreissymbol, das Sie am unteren Ende der vertikalen Bildlaufleiste finden. Nun klappt ein Fenster mit verschiedenen Symbolen auf. Wenn Sie auf das Symbol NACH FUßNOTE DURCHSUCHEN klicken, können Sie dann mit Klicks auf die beiden Navigationsschaltflächen oberhalb und unterhalb der Objektsuche (Kreissymbol) die nächste oder die vorherige Fußnote aufspüren.

Wenn Sie eine Fuß-/Endnote eingefügt haben, befindet sich der Cursor im Fuß-/Endnotenbereich Ihres Dokumentes. Um zum Fuß- bzw. Endnotenzeichen im Text zurückzukehren drücken Sie einfach unmittelbar nach der Eingabe des Fuß- und Endnotentextes die Tastenkombination Umschalt + F5 oder Sie klicken doppelt auf das Fuß- bzw. Endnotenzeichen.

Beheben Sie Positionierungsfehler von Fuß- und Endnoten

Bei der Ermittlung der Fuß- und Endnotenaufteilung ist Word nicht nur auf das Seitenformat und die Randeinstellungen angewiesen. Auch Absatzformate spielen hier eine große Rolle. Wenn die Fußnoten einmal nicht da erscheinen, wo sie sollen, überprüfen Sie im Haupttext zum Beispiel den Status der ABSATZKONTROLLE.

Die ABSATZKONTROLLE verhindert, dass eine einzelne Zeile eines Absatzes am Ende oder am Anfang einer Seite stehen bleibt (im Fachjargon wird dieser unerwünschte Umbruch als »Schusterjunge« oder als »Hurenkind« bezeichnet). Sollte das der Fall sein, ändert Word den Umbruch automatisch, sodass mindestens zwei Zeilen zusammenstehen. Wenn diese Zeilen Fußnotenreferenzen enthalten, kann es passieren, dass der dazugehörige Text auf die falsche Seite gerät.

Um zu prüfen, ob eine Änderung der Absatzkontrolle Abhilfe schafft, wechseln Sie in Word 2010 und 2007 auf die Registerkarte START und klicken in der Gruppe ABSATZ auf den kleinen Pfeil in der rechten unteren Ecke der Gruppe.

In Word 2003 und 2002 rufen Sie das Menü FORMAT, Befehl ABSATZ auf.

Sobald das Dialogfeld angezeigt wird, wechseln Sie auf die Registerkarte ZEILEN- UND SEITENUMBRUCH. Dort schalten Sie das Kontrollkästchen ABSATZKONTROLLE ein oder aus.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Word-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"